Biederitz l „Sag´s uns einfach“, lautet das Motto des sogenannten Sachsen-Anhalt-Melders, den Behörden in ihren Internetauftritt integrieren können. Wobei die Betonung auf „einfach“ liegt und „schreib´s“ genau genommen richtiger wäre als „sag´s“. Denn der Dienst ermöglicht über ein Formular die schnelle und unkomplizierte Meldung von bestimmten Sachverhalten. Dazu können kaputte Straßenlaternen, Dreckecken, Schäden an Spielplätzen und andere Störungen gehören. Der Dienst macht es möglich mobil von unterwegs, quasi direkt vom Ort des Geschehens aus, ein Problem zu melden.

Die eingegangene Meldung wird dann auf der Internetseite der Gemeinde angezeigt. Wer beispielsweise ein kaputtes Spielgerät auf der Kantorwiese entdeckt, kann auch sehen, ob der Schaden vielleicht schon gemeldet wurde. Darüber hinaus zeigt der Sachsen-Anhalt-Melder den Bearbeitungsstand an. Per Ampelsystem wird angezeigt: Rot – Sachverhalt ist bekannt, Gelb – in Arbeit und Grün – die Gemeindeverwaltung hat sich um den Angelegenheit gekümmert.

Name und Nachricht nötig

Zu den Angaben, die für einen Eintrag in das Formular erforderlich sind, gehören der Name sowie der Betreff und eine Nachricht zum gemeldeten Ereignis. Wer mag, der kann auch seine Erreichbarkeit für mögliche Nachfragen angeben. Außerdem ist es möglich, Hinweise zum genauen Standort des Sachverhalts zu übermitteln oder diesen als Punkt auf einer Karte der Gemeinde geografisch genau einzutragen. Letzteres sei beispielsweise dann hilfreich für die Verwaltung, wenn eine Müllecke irgendwo an einem Feldrand liegt und die Adresse somit nicht genau benannt werden kann, sagt Martin Böhm aus dem Bereich „Innere Verwaltung“, der die Einführung des Sachsen-Anhalt-Melders für die Gemeinde Biederitz organisiert hat.

Der Sachsen-Anhalt-Melder sei an präsenter Stelle, direkt auf der Startseite von www.gemeinde-biederitz.de, zu finden, sagt Böhm weiter.

Bürger bringen sich ein

„Wir können nicht überall sein“, ist sich Gemeindebürgermeister Kay Gericke bewusst. Zwar würden beispielsweise Spielplätze und Straßenlaternen regelmäßig überprüft. Aber eben auch nicht ständig. „Wir sehen nicht alles“, sagt Gericke. Ordnung und Sauberkeit zu erhalten, das ginge deshalb nur gemeinsam mit dem Bürger.

Den Biederitzern soll mit dem Sachsen-Anhalt-Melder ein Instrument zur Vereinfachung an die Hand gegeben werden. Missstände sollen leichter gemeldet werden können. Die Verwaltung präsentiert sich durch die Einführung des Dienstes ein Stück transparenter, weil Bearbeitungsstände und auch benötigte Bearbeitungszeiten angezeigt werden.

Genthin und Gommern nutzen den Dienst auch

Der Sachsen-Anhalt-Melder wurde 2013 von Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) gestartet. Er ist einer von mehreren Diensten, die das Land als Web-Anwendungen für die Kommunen Sachsen-Anhalts zur Verfügung stellt.

Durch die Nutzbarkeit des Dienstes via Handy und Smartphone werde ein „zeitgemäßer Weg zum Amt“ angeboten, hieß es damals aus dem zuständigen Innenministerium. Die Städte Halle und Genthin hatten den Dienst in einem Pilotprojekt getestet.

Auch Gommern nutzt den Meldedienst

Im Jerichower Land wird der Dienst mittlerweile auch von der Stadt Gommern und nun von der Gemeinde Biederitz angeboten.