Kinderrechte

Schüler des Roland-Gymnasiums eröffnen die Ausstellung "Starke Kinder" in Burg

Schülerinnen und Schüler des Roland-Gymnasiums machen sich stark für Kinderrechte und haben eine Ausstellung gestaltet.

Von Jana Ohlendorf
Mit dem feuerlichen Durchschneiden des Bandes wird die Ausstellung eröffnet. Foto: Deutsche Bank

Burg. Mit einer feierlichen Eröffnung startete Dienstag die Ausstellung „Starke Kinder“ des sechsten Jahrgangs des Burger Roland-Gymnasiums.

Der bereits im dritten Jahr stattfindende Foto- und Malwettbewerb zum Thema Kinderrechte nutzt in diesem Jahr die Ausstellungsflächen der Deutschen Bank in Burg. Damit würden die Schülerarbeiten einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und besser gewürdigt, so die verantwortliche Lehrerin Katharina Mewes. Zu den Themen, die von den Schülerinnen und Schülern der Fächer Ethik und Religion in diesem Jahr als besonders wichtig erachtet werden, gehört das Recht auf Bildung. In Zeiten von Homeschooling scheint dieses besonders aktuell. Aber auch andere Probleme und Herausforderungen zum Thema Kinderrechte sind in der Ausstellung zusammengetragen und künstlerisch dargestellt. So werden unter anderem Cybermobbing thematisiert und der Schutz von Kindern im Krieg und auf der Flucht.

An der Eröffnungszeremonie nahmen neben den jungen Künstlerinnen und Künstlern sowie Katharina Mewes auch der Schulleiter des Roland-Gymnasiums, Thomas Dreher, und der Filialleiter der Deutschen Bank Burg, Gordon Fabian, teil.