Burg (vs) l Auf der A2 bei Burg hat sich am Mittwochmorgen (11. November) ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Das teilte die Polizeiinspektion Magdeburg zunächst via Twitter mit. "Fahrt bitte vorsichtig und bildet eine Rettungsgasse!", schrieben die Beamten.

Wie die Polizei später zum Unfallhergang mitteilen konnte, hatte der Fahrer eines Kleintransporters gegen 8.20 Uhr in Höhe der Ortslage Hohenwarthe ein Stauende an einer Baustelle übersehen. Zu diesem Zeitpunkt wa das Fahrzeug in Fahrtrichtung Hannover unterwegs.

Der Transporter prallte nach Angaben der Beamten dann gegen einen Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen. Der 23-jährige Fahrer wurde in der Fahrkabine eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Lostau und Möser konnten den Mann nur noch tot bergen.

Der Fahrer (42) des Sattelzugs, auf den der Transporter aufgefahren war, blieb unverletzt. Nach der Unfallaufnahme konnte er seine Fahrt sogar fortsetzen, heißt es im Bericht der Polizei. Die Schadensumme beläuft sich auf rund 25.000 Euro. "Bevor der Verkehr über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte, musste die A 2 in Fahrtrichtung Hannover für zwei Stunden vollgesperrt werden", berichten die Beamten.