Lübs l Die erste Ratssitzung und gleich die Sitzungsleitung: Für den Lübser Siegfried Randel (Lübser Bürgervertretung) wurde die Konstituierung des Ortschaftsrates zu einer besonderen Premiere. Weil absehbar war, dass Burkhard Rehse (Lübser Bürgervertretung), der Älteste am Sitzungstisch, sich erneut als Ortsbürgermeister zur Verfügung stellen würde, übergab Gommerns Bürgermeister Jens Hünerbein (parteilos) nach der Eröffnung der konstituierenden Sitzung deren Leitung an Siegfried Randel, dem Zweitältesten. Das Dickicht der Formalien meisterten beide gemeinsam.

Siegfried Randel verpflichtete seine Ratskollegen und leitete die Wahl des Ortsbürgermeisters. Schon bei den Vorschlägen demonstrierten die Ratsmitglieder Einigkeit: Burkhard Rehse sollte sein Amt fortsetzen. Da keiner auf eine geheime Wahl (mit Wahlurne und Stimmzettel) bestand, konnte offen (per Handzeichen) abgestimmt werden. Einstimmig wurde der Lübser in seinem Amt bestätigt. „Ich bedanke mich für euer Vertrauen“, sagte Burkhard Rehse. Er zeigte sich zuversichtlich, dass ihnen auch in den nächsten fünf Jahren eine konstruktive Zusammenarbeit gelingen wird.

Seit 18 Jahren an der Spitze

Burkhard Rehse lenkt inzwischen seit 18 Jahren die Geschicke der Gemeinde/Ortschaft Lübs. Er war zum 1. Juli 2001 das erste Mal als Bürgermeister vereidigt worden. Das übernahm dieses Mal Jens Hünerbein gemeinsam mit der Übergabe der Ernennungsurkunde. Er gratulierte mit einem Blumenstrauß.

Einen Blumenstrauß erhielt auch Christian Krause, der nicht erneut kandidiert hatte, und als einziges ehemaliges Ratsmitglied der Einladung zur konstituierenden Sitzung gefolgt war. Jens Hünerbein und Burkhard Rehse bedankten sich beide für die Mitarbeit.

Vertrauen aller Ratskollegen

Mit Marcus Krause (Lübser Bürgervertretung) und Christian Schunke (Lübser Bürgervertretung) gab es bei der Wahl zum stellvertretenden Ortsbürgermeister zwei Vorschläge von den Ratsmitgliedern. Allerdings machte Marcus Krause schnell deutlich, dass er für das Amt nicht zur Verfügung stehe. Dagegen erklärte sich Christian Schunke zur Wahl bereit. Erneut konnte offen abgestimmt werden. Alle Ratskollegen gaben ihm das Vertrauen.

Fraktionen werden im Ortschaftsrat nicht gebildet. „Wir sind eine Truppe“, sagte Burkhard Rehse. Nach seiner Konstituierung machte sich der Lübser Ortschaftsrat gleich an die Arbeit. Zu den wichtigsten Themen derzeit gehört die Verlegung der Einfahrt der Biogasanlage in die Bahnhofstraße. Da vor Ort vor allem Fremdfirmen anzutreffen seien, habe er mit dem neuen Betreiber der Anlage noch nicht sprechen können, teilte der Ortsbürgermeister mit. Er will aber an der Sache dran bleiben. Burkhard Rehse informierte darüber hinaus, dass die Wohnung im Gemeindehaus neu vermietet sei. Außerdem wurde festgelegt, die Kirchenverwaltung anzuschreiben, damit an der Kirche mal wieder gemäht wird.