Hohenwarthe/Magdeburg l Die Bauarbeiten auf der A2 zwischen Burg und Magdeburg in Richtung Hannover kommen voran – das betrifft sowohl die Baustelle an der Elbebrücke Hohenwarthe als auch kurz vor Magdeburg. Die Brücke über der Elbe plagten in der Vergangenheit Spannungsrisse an mehr als 300 Stellen, bei Magdeburg muss die alte Schicht der Bahn runter und eine neue drauf.

„In der Brücke haben die Arbeiten an den 144 Verbindungsstellen zwischen den Querträgern und dem Hohlkasten begonnen", erklärt ein Sprecher des Verkehrsministeriums auf Nachfrage zum aktuellen Stand. Damit sollen die starren Verbindungen durch Federbleche flexibler gemacht werden, um im Endeffekt der Bildung von den bisher entstandenen Rissen vorzubeugen. Außerdem wird mit Hilfe von Arbeitswagen, die an der Außenseite der Brücke montiert sind, Korrosionsschutz aufgebracht, damit der Rost nicht so schnell nagt.

Insgesamt sollen die Arbeiten an der Brücke noch bis zum Juni 2021 dauern, heißt es weiter. Verkehrsbedingt  ist danach allerdings keine Entspannung in Sicht: anschließend sollen die Arbeiten an der Elbebrücke Hohenwarthe an der Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Berlin weitergeführt werden.