Sanierung

Schnell und ohne Verzögerung: Hortgebäude der Grundschule Möser muss noch dieses Jahr saniert werden

Das Hortgebäude in Möser wird noch in diesem Jahr saniert. Die Backsteinfassade soll bei den Fassadenarbeiten verschwinden.

Von Anke Reppin 14.07.2021, 00:00
Das Hortgebäude in Möser wird noch in diesem Jahr saniert. Die Backsteinfassade soll bei den Fassadenarbeiten verschwinden.
Das Hortgebäude in Möser wird noch in diesem Jahr saniert. Die Backsteinfassade soll bei den Fassadenarbeiten verschwinden. Foto: Hendrik Reppin

Möser - Der Gemeinderat Möser hat auf seiner jüngsten Sitzung Gemeindebürgermeister Bernd Köppen (parteilos) bevollmächtigt, Aufträge für die Sanierung, den Umbau und Brandschutzmaßnahmen des Hortes der Grundschule Möser (Haus 3) auch ohne Einbindung des Gemeinderates zu erteilen. Der Gemeinderat soll anschließend über die Auftragsvergabe informiert werden.

Diese Bevollmächtigung ist wichtig, damit die Arbeiten am Hort beginnen und zügig voranschreiten können. Denn bis Ende dieses Jahres muss die Maßnahme abgeschlossen sein. Das sehen die Förderrichtlinien vor.

Bauarbeiten müssen bis Jahresende fertig sein

„Für einen schnellen und verzögerungsfreien Baubeginn und Bauablauf sollen die Aufträge sofort nach Prüfung und Vorliegen des Vergabevorschlages vergeben werden“, argumentierte die Gemeindeverwaltung in der Beschlussvorlage. Aufgrund der Sitzungspause im Sommer wäre andernfalls „mit Verzögerungen bei der Beschlussfassung zu rechnen“. Der Gemeinderat bevollmächtigte daher den Gemeindebürgermeister, Aufträge zu vergeben. Der Bau soll aus dem Bundesinvestitionsprogramm zum beschleunigten Ausbau der Infrastruktur der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder gefördert werden. Dazu liegt ein Beschluss des Landkreises Jerichower Land zur Verteilung von Mitteln in Höhe von mehr als 700.000 Euro vor. Die Gemeinde Möser hat ihrerseits einen vorzeitigen Maßnahmebeginn beantragt. Was jetzt noch fehlt, ist die Baugenehmigung.

Die Baumaßnahmen am Hort waren bereits im Haushaltsjahr 2020 eingestellt. Nun soll nach einer Ausschreibung der Bauleistungen die sofortige Beauftragung von Firmen und die Umsetzung der Sanierungsarbeiten erfolgen.

Baugenehmigung fehlt noch

Hintergrund der notwendigen, zügigen Umsetzung ist laut Beschlussvorlage der Gemeindeverwaltung auch, dass zurzeit Material teilweise knapp ist und die Kosten für bestimmte Bauleistungen permanent steigen. Die Gemeindeverwaltung Möser ist bereits in Vorleistung für die Maßnahmen gegangen. Die Ausschreibungen, für die eine Baugenehmigung nicht zwingend erforderlich ist, wurden zusammengestellt und bereits veröffentlicht. Zuständig für alle Vergaben ist die Zentrale Vergabestelle der Stadt Wolmirstedt, die im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit die Vergaben auch für die Gemeinde Möser durchführt.

Für die Umsetzung der Baumaßnahmen sind im Haushalt der Gemeinde Möser insgesamt 800.000 Euro für 2020 und für 2021 noch mal 570.000 Euro veranschlagt.

Einige Gemeinderäte bedauerten bei der Sitzung, dass beim Umbau des Hortgebäudes die Backsteinfassade nicht erhalten bleiben könne. Denn die wird im Zuge der Sanierungsarbeiten verschwinden.