Möser l Ein totes Wildschwein in Lostau rief am Mittwochnachmittag das Amt für Verbraucherschutz auf den Plan. Proben wurden genommen und zur Analyse eingeschickt. Mit negativem Ergebnis. Nach Angaben des Landkreises handelte es offenbar um ein verunfalltes Stück Schwarzwild, dass sich mit letzter Kraft auf den Acker geschleppt hatte und dort verendet sei. Es sei „übliche Praxis und im Zusammenhang mit dem Auftreten der Afrikanischen Schweinepest in Brandenburg noch wichtiger“, tot aufgefundene Tiere zu untersuchen, teilte die Sprecherin des Landkreises auf Anfrage mit.