Burg/Genthin l Unbekannte Täter bewarfen mit einem unbekannten Gegenständ einen Zug in der Nähe des Burger Bahnhofs. Laut Zeugenbericht wurde die Innenscheibe beschädigt. Glücklicherweise gab es keinen Verletzten, da es zu keinem Durchschlag der inneren Scheibe kam.

Ein Reisender im betroffenen Zug von Burg nach Genthin häte einen lauten Knall und informierte die Zugbeleiterin. Die Bundespolizei brachte daraufhin sofort mehrere Streifen sowie den Polizeihubschrauber zum Einsatz. Diese suchten den kompletten Bahnstreckenverlauf von Burg in Richtung Genthin ab, fanden jedoch keine Hinweise auf den oder die Täter.

Hinweise und Zeugen gesucht

Bei dieser Tat handelt es sich um eine schwerwiegende Straftat, bei der es zu weitaus höheren Sach- und auch Personenschäden hätte kommen können. Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg hat die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. Sie bittet die Bevölkerung um Mithilfe zur Ergreifung des beziehungsweise der Täter.

Wer Angaben zu Tätern oder der Tat machen kann, meldet sich bei der Bundespolizei Magdeburg unter der Nummer 0391 / 56549555 oder unter der kostenfreien Bundespolizei-Hotline 0800 / 6888 000 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.