Burg l Ein brennender Lkw bei Burg verursachte in der Nacht zu Freitag (11. Dezember) einen kilometerlangen Stau auf der A2 in Richtung Berlin. In dessen Folge kam es zu zwei tragischen Unfällen, einer davon mit tödlichen Folgen für einen beteiligten Lkw-Fahrer.

In den frühen Morgenstunden ereignet sich der erste Stau-Unfall kurz vor Theeßen. Dort fuhr ein Transporter ungebremst auf einen vorausfahrenden Lkw. Dabei wird der Fahrer eingeklemmt und erleidet schwere Verletzungen.

Ein weiterer Unfall am neuen Stauende endet für den Fahrer eines Lastwagens aus Magdeburg tödlich. Zwischen Burg-Ost und Theeßen bemerkt der Mann die stehenden Fahrzeuge anscheinend zu spät und fährt ungebremst in einen anderen Sattelzug. Wie ein Augenzeuge vor Ort berichtete, ist der Lkw-Fahrer sofort tot. Einsatzkräfte können ihn nur noch tot aus dem Unfallwrack bergen.

Bilder

Erneut bildete sich ein kilometerlanger Stau, welcher bis nach Magdeburg reichte.