Gommern l Im Gommeraner Stadtrat sind die Christdemokraten mit neun Mandatsträgern wieder stärkste Kraft. Die Freie Wählergemeinschaft Leitzkau/Gommern (FWGLG) büßte im Vergleich zu 2014 zwei Sitze ein und errang noch sechs Mandate. Drittstärkste Kraft wurde die SPD (12,7 Prozent) ganz knapp vor der AfD (12,6 Prozent). Die Linke und die FDP kamen jeweils auf zwei Sitze, Bündnis 90/Die Grünen holten ein Mandat.

Jahrgang 1999

Voraussichtlich am 4. Juli kommt der neue Stadtrat zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Insgesamt neun der 28 Mitglieder sind neu in das Gremium gewählt. Die Wahlergebnisse sind so lange vorläufig, bis sie der Wahlausschuss bestätigt.

Mit Danielle Milas in Prödel und Roy Gierspeck in Ladeburg haben die jüngsten Kandidaten den Sprung in ihre Ortschaftsräte geschafft. Beide sind Jahrgang 1999. Mit Reinhard Bösenberg, Jahrgang 1940, wurde auch der älteste Bewerber wiedergewählt. Er gehört dem Ortschaftsrat Dannigkow an.

Älteste Kandidatin schafft es nicht

Dagegen schaffte die älteste Kandidatin den Wiedereinzug nicht. Elke Rieseler, bislang stellvertretende Ortsbürgermeisterin, wird dem neuen Lübser Ortschaftsrat nicht mehr angehören. Alle Sitze gingen an die Lübser Bürgervertretung.

In Menz sitzt mit Helmut Elstermann erstmal ein AfD-Abgeordneter am Tisch des Ortschaftsrates.

Die höchste Wahlbeteiligung hatte Ladeburg (74,7 Prozent) zu verzeichnen, dicht gefolgt von Prödel (74,1 Prozent), aber auch Vehlitz war mit 69,4 Prozent dicht an der 70-Prozent-Marke dran.

Frauen in der Mehrheit

Die Ortschaftsräte in Ladeburg und Karith/Pöthen wählen aus ihren Reihen definitiv einen neuen Ortsbürgermeister oder eine Ortsbürgermeisterin, da die Amtsinhaber nicht erneut kandidierten. Während sich die Ortschefs in Nedlitz, Dornburg, Leitzkau, Menz, Vehlitz, Lübs, Dannigkow, Wahlitz und Prödel zur Wiederwahl stellten können, da die Amtsinhaber bei der Wahl am Sonntag ihr Mandat bestätigen konnten.

Der Ladeburger und Nedlitzer Ortschaftsrat stechen aus den elf Gremien heraus, weil bei ihnen die Frauen in der Mehrheit sind. Auch in Dornburg können mit Elke Daßler und Diana Wesner zwei Frauen mitsprechen, bislang bildeten den Ortschaftsrat nur Männer. Insgesamt sind Frauen im Stadtrat und in den Ortschaftsräten jedoch nur schwach vertreten. In Leitzkau bleibt Julia Götze weiterhin die einzige Frau am Ratstisch, wie auch Heike Biegelmeier in Karith.

Neben der Wahl des Stadtrats und der Ortschaftsräte wurde Bürgermeister Jens Hünerbein (parteilos) am Sonntag für eine zweite Amtszeit bestätigt. Er hatte keinen Gegenkandidaten.