Burg l Stukenberg wurde außerdem von den Aufgaben des Stadtwehrleiters entbunden. Bis Dezember wird der bisherige stellvertretende Wehrleiter Maik Friedrich die Führung übernehmen. Stukenberg erhielt am 28. Juni 2018 zur turnusmäßigen Wahl für die Burger Ortswehrleitung keine Mehrheit mehr. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Auf dieser Sitzung seien dann laut Vogler „erhebliche Zerwürfnisse“ zwischen den Mitgliedern und dem Wehrleiter zutage getreten, die sich aufgestaut hätten. Nach Informationen der Volksstimme hätten zahlreiche Mitglieder angekündigt, die Wehr mit Stukenberg an der Spitze zu verlassen.

Einsatzbereitschaft festigen

Um die ehrenamtliche Einsatzbereitschaft nicht zu gefährden, habe Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) am 4. Juli „die erforderlichen personellen Konsequenzen gezogen, weil eine vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht mehr gegeben war“, so Vogler. Weil Stukenberg Angestellter der Stadt Burg ist, würden weitere dienstrechtliche Maßnahmen geprüft. Ein angebliches Hausverbot bei der Wehr wollte Vogler nicht bestätigen, aber: „Die Kameraden wissen, was zu tun ist.“ Vogler betonte, dass alles getan werde, um die Einsatzbereitschaft der städtischen Wehr zu festigen.

Wolfram Stukenberg war seit 2012 Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Burg. Er folgte auf Joachim Ferchland, der in den Ruhestand ging. Die Burger Wehr zählt mehr als 40 aktive Mitglieder. Bei der jüngsten Wahlversammlung waren 37 anwesend.

Stukenberg war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.