Jävenitz. Eigens zum Weihnachtsmarkt hatte sich der Jävenitzer Bäckermeister Christian Glatz etwas ganz besonderes einfallen lassen. Er hatte den mit einer Länge von 1,60 Meter größten Stollen von Jävenitz gebacken. Und der wurde zum Weihnachtsmarkt für einen guten Zweck, nämlich zugunsten der Jävenitzer Kinderfeuerwehr, verkauft. Die Viertklässler der Grundschule und die Kinder der Kita Weidenkätzchen unterhielten die zahlreichen Besucher mit fröhlichen weihnachtlichen Weisen. Zu Gast war auch der Weihnachtsmann mit süßen Geschenken.

Organisiert wird der Jävenitzer Weihnachtsmarkt traditionell von den Vereinen des Ortes. Erstmals fand der Markt an einem Sonnabend statt. Das soll künftig auch so beibehalten werden, informierte Mitorganisator Jörg Nielsen. Die Vereine hatten auch die einzelnen Stände besetzt. Unter anderem gab es Leckeres vom Grill, Schmalzstullen, Waffeln, Gebäck und natürlich Glühwein. Der schmeckte den Besuchern bis spät in den Abend hinein – in geselliger Runde an den Feuerschalen.

Bilder