Transporterfahrer wird bei Unfall in der Kakerbecker Dorfmitte schwer verletzt/Beteiligter Lkw-Fahrer berichtet:

"Auf einmal kam der auf mich zu und es knallte"

Kakerbeck (cn). "Auf einmal kam der auf mich zu und es knallte. Ich konnte nichts machen", berichtet der 50-jährige Fahrer des Sattelzuges vom Typ Mercedes, der da quer auf der Kakerbecker Dorfstraße steht. Rettungskräfte kümmern sich derweil um den schwer verletzten Fahrer (29) eines Mercedes-Transporters. Dieser ist zuvor gegen die Sattelzugmaschine gestoßen. Die Fahrzeuge sind offensichtlich mit ihren Fahrerseiten zusammengeprallt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam der Transporter mit Schweriner Kennzeichen gestern kurz nach 16 Uhr aus Richtung Gardelegen, während sich der Sattelzug im Gegenverkehr befand. Laut Lkw-Fahrer geriet der Transporter dann plötzlich auf die Gegenfahrbahn. Dessen Fahrer wurde eingeklemmt. Er musste von der Kakerbecker Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Der Beifahrer ist ebenfalls verletzt worden.

Der Unfall hat sich in Höhe der Einfahrt zur Straße Unter den Eichen ereignet, also mitten im Dorf. Entsprechend groß ist die Menschenmenge, die nun die Unfallstelle säumt. Dann aber lässt die Polizei das Areal räumen. Es heißt, der Rettungshubschrauber würde gleich dort landen. Dazu kommt es aber nicht. Der Schwerverletzte wird mit dem Rettungswagen zum Sportplatz transportiert. Von dort fliegt ihn der Hubschrauber zur Weiterbehandlung nach Magdeburg. Die B71 bleibt mehrere Stunden voll gesperrt.