Gardelegen l Auch bis ins Jahr 2020 wird er den Hut aufhaben: Jörn Prohjan wurde erneut einstimmig zum Vorsitzenden des Gardeleger Bibliotheksfördervereines gewählt. Allerdings wird der Chef mehr Unterstützung erhalten. Neben Stellvertreterin Bettina Timme und Kassenwartin Brigitte Lohoff soll es in Zukunft nämlich auch noch ein verantwortliches Vorstandsmitglied für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit geben. Dafür sprachen die Mitglieder Gudrun Oelze ihr Vertrauen aus.

Weiterhin sollen künftig jeweils die Bereiche Mitgliederbetreuung und Veranstaltungen federführend begleitet werden. Wer diese Aufgabe übernehmen soll, darüber will der neue Vorstand, zu dem auch Gabriele Dobberstein, Christiane Bräu und Kathrin Hildebrandt gehören, in Kürze entscheiden.

Grund für die Vorstandserweiterung ist unter anderem das neue Datenschutzgesetz, das eine Umstrukturierung der Vereinsarbeit nötig macht. Christiane Bräu informierte schon einmal über die wichtigsten Punkte.

In diesem Rahmen müsse allerdings leider auch die vereinseigene Homepage abgeschaltet werden, bedauerte Bräu. Sie empfahl deshalb, das Online-Angebot der Stadt Gardelegen wahrzunehmen, künftig auf die kommunalen Homepage über den Verein zu informieren.

Verein unterstützt viele Aktionen

Bräu erinnerte in ihrem Bericht über das vergangene Jahr schließlich auch noch einmal an die vielen Aktionen. So unterstützte der Förderverein füng öffentliche Veranstaltungen, darunter drei Lesungen. Der wohl bekannteste Autor schaute im März – übrigens auf dem Weg zur Leipziger Buchmesse – in Gardelegen vorbei: Klaus Peter Wolf stellte sein Buch „Ostfriesentod“ vor. Alexander Finkels „Lachblüten“ und Carmen Korns „Zeiten des Aufbruchs“ begeisterten die Besucher im April und November. Für Abwechslung sorgten die Weltenbummler Nina und Thomas Mücke im Oktober mit einem kurzweiligen Toscanabesuch per Beamer und auch musikalisches gab es: Unterstützt vom Verein traten zum Altmärkischen Musikfest Karsten Troyke und Suzanna auf.

Für neuen Lesestoff in altmärkischen Regalen sorgten auch 2017 wieder drei Bücherflohmärkte, denen drei Bücherspendenannahmen vorangegangen waren.

Die Einnahmen wurden schließlich auch wieder für einen besonders wichtigen Punkt verwendet. Der Förderverein unterstützt schon seit vielen Jahren die Leseförderung, unter anderem die Projekte „Bibliothek - ich kenn mich aus“ – mit Buchgeschenken und Rucksäcken –, aber auch Projekte wie der Lesesommer XXL, der bundesweite Vorlesewettbewerb und der jüngste multikulturelle Spielenachmittag wurden gefördert.

Unterstützt von großzügigen Spenden der Volksbank und des Rotary-Clubs konnten schließlich ein IPad und eine Digitalkamera angeschjafft werden.

Lieblingsbücher zum Bundesvorlesetag

Und auch für das kommende Vereinsjahr gibt es schon wieder Pläne. So wird es aller Voraussicht nach ein Konzert mit den Geschwistern Wollner aus Magdeburg geben.

Zum Bundesvorlesetag geht es dann wieder um private Lieblingsbücher, die in diesem Jahr von drei gut bekannten Herren im besten Alter vorgestellt werden. Wer, wird noch nicht verraten. Diese Veranstaltung soll dann auch musikalisch begleitet werden.

Passend zum Fontanejahr 2019 wird es ebenfalls eine Veranstaltung geben. Freuen können sich die Gäste auf den Besuch von Christine, Gräfin von Brühl, die einige Geheimnisse über „Fontanes Frauen“ verraten wird.