Kalbe l 21 Gesellschaftsspiele für Kinder hat Birgit Rink, Leiterin der Bibliothek in Kalbe, neu angeschafft. 16 davon kommen am Donnerstag, 20. Februar, beim ersten Spielenachmittag der Einrichtung zum Einsatz. In Kooperation mit den Frauen des Awo-Nachbarschaftstreffs bietet Rink diesen Nachmittag ab 16.30 Uhr an. Wenn schon genügend Teilnehmer da sind, könne es auch schon früher losgehen, so Rink.

Spiele wie „Sagaland“, „Kikeribumm“, „Den Dinos auf der Spur“, „Halli Galli“, die „Würfelzwerge“ oder Klassiker wie „Uno“ kommen zum Einsatz. Erwartet werden Kinder ab drei Jahre, gern auch in Begleitung von Eltern und Großeltern.

Acht Tische voller Spielspaß

Bei „Kikeribumm“ sitzen kleine Hühner-Spielfiguren auf einer Stange. Die Figuren müssen nacheinander vorsichtig heruntergenommen werden, dabei dürfen die übrigen Spielfiguren aber nicht hinunterfallen. Bei „Halli Galli“ wird auf eine Klingel gehauen, sobald fünf gleiche Früchte auf den ausgelegten Spielkarten zu sehen sind. Bei „Die Dinos sind los“ müssen wie bei Memory zwei gleiche Dinokarten entdeckt werden. Ist dies der Fall, darf die Holzfigur auf der Laufstrecke einen Fußabdruck vorgezogen werden. Doch es lauern Hindernisse.

Insgesamt werden in der Bibliothek acht Tische aufgestellt. Pro Spieltisch werden zwei Spiele aufgebaut. An jedem Tisch sitzt ein Spielrichter, entweder Birgit Rink oder Mitglieder des Awo-Nachbarschaftstreffs, die die Regeln der Spiele erklären und wenn notwendig als Schiedsrichter auftreten.

Zur Ausleihe freigegeben

So sind zwei Tische mit insgesamt vier Spielen für Kinder ab drei Jahre aufgestellt. An drei weiteren Tischen gibt es Spiele für Vier- bis Fünfjährige. Ein Tisch hat zwei Spiele für Fünf-bis Sechsjährige parat. Und ein weiterer Tisch bietet Spiele ab sechs Jahre an. Kinder ab sieben Jahren können an einem weiteren Tisch etwas Spannendes finden. Die angegebenen Altersbeschreibungen sind Richtwerte, wie Rink deutlich macht. Jedes Kind kann nach Interesse mitspielen. Und natürlich dürfen Siebenjährige und Erwachsene auch bei Spielen ab fünf Jahre mitmachen. Die Veranstaltung ist open end. Jeder darf bleiben, so lange er möchte. Und wer bereits nach einem Spiel schon nach Hause gehen möchte, darf dies natürlich auch tun. Die Spieler können an den Tischen wechseln und so die verschiedenen Angebote testen.

Im Anschluss an die Veranstaltung dürfen die Spiele ausgeliehen werden. Für zwei Wochen können sie dann mit nach Hause genommen werden. Wer an diesem Tag kein Spiel beziehungsweise nicht das erwünschte abbekommt, muss nicht traurig sein. Rink legt Vorbestelllisten aus, so dass jeder sein gewünschtes Spiel bald bekommen kann. Erste Anmeldungen für den Spielenachmittag der Bibliothek sind bereits eingegangenen. Weitere nimmt die Bibliotheksleiterin unter Telefon: 039080/36 09 entgegen.