Blaulicht

Brand durch defektes Gerät

Zu einem Brand in einem Transporter in Estedt wurde die Feuerwehr gerufen. Er konnte mit einem Handfeuerlöscher erfolgreich bekämpft werden.

Estedt l Kurz nach 12 Uhr mittags heulten am Dienstag in Gardelegen die Sirenen und riefen die Kameraden der Feuerwehr zum Einsatz. Dieser führte die Blauröcke der Hansestadt nach Estedt. Von dort war der Rettungsleitstelle in Stendal der Brand eines Transporters gemeldet worden.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, hatten Mitarbeiter einer Firma ihren Mercedes Sprinter an der Dorfstraße abgestellt und begonnen, hinter dem Fahrzeug an einem Gullideckel Wartungsarbeiten auszuführen. Während der Arbeiten bemerkten sie plötzlich Brandgeruch, der aus dem hinteren Teil ihres Transporters kam. Dort stand ein Stromumwandler, der wohl defekt war und aufgrund eines Kurzschlusses überhitzte und zu brennen begann. Die Mitarbeiter vor Ort schafften es nicht, den Brand zu löschen und riefen die Feuerwehr.

Außer Gardelegen wurden auch die Estedter und Wiepker Kameraden alarmiert. Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte und fünf Fahrzeuge vor Ort. Der Großteil von ihnen kam aber nicht zum Einsatz. Der Brand selbst konnte dann mit einem Handfeuerlöscher erfolgreich bekämpft werden. Der Schaden wird auf insgesamt 1000 Euro geschätzt.