Gardelegen. Die Stadt Gardelegen hat mit Beginn der verschärften Corona-Verordnungen am gestrigen Montag ihren digitalen Gutschein-Markplatz mit einer Online-Übersicht über Abhol- und Lieferservices von Gastronomen erweitert. Denn die Gastronomie sei ein wichtiger Baustein für die Lebensqualität in der Einheitsgemeinde, betonte Gardelegens Bürgermeisterin Mandy Schumacher. Aufgrund der erneuten Schließung aller Gaststätten will die Stadt mit dieser kostenfreien Online-Übersicht Unterstützung leisten.

Die Solidaritätsaktion unter dem Motto „Wir für uns – Gutscheine helfen“ war Anfang April mit Beginn der Corona-Pandemie für alle hiesigen Unternehmen, Geschäftsleute, Gewerbetreibenden und Gastronomen gestartet worden. Auf der Homepage der Stadt wurde ein digitaler Marktplatz für den Gardelegen-Gutschein eingerichtet. Auf diese Möglichkeit, in Corona-Zeiten die heimische Wirtschaft zu unterstützen, war die Verwaltung bei Recherchen im Internet gestoßen, auf eine Offerte der Zymle GmbH Coesfeld in Nordrhein-Westfalen. Die bot einen Online-Gutscheinhandel an und startete die Aktion „#gutscheinehelfen“. Die Stadt konnte die Firma als Kooperationspartner gewinnen und eine eigene Gutschein-Aktion für Gardelegen ins Leben rufen.

Dieser digitale Marktplatz wird auch jetzt noch weitergeführt. Mittlerweile bieten mehr als 50 Unternehmen aus der Einheitsgemeinde Gutscheine an. Nunmehr können auch Gastronomen über diesen Marktplatz gezielt ihren Lieferservice anbieten. Händler und Gewerbetreibende, die Gutscheine verkaufen wollen, können sich auch weiterhin unter www.gardelegen-gutschein.de registrieren lassen. Kunden können die Gutscheine online erwerben. Die Bezahlung erfolgt über Kreditkarte oder Paypal. Der Erlös geht direkt auf das Konto der Gutscheinverkäufer. Gastronomen, die über diesen digitalen Marktplatz über ihren Service informieren wollen, können sich mit Julia Schlüsselburg von der Stadtverwaltung in Verbindung setzen. Kontakt: Julia Schlüsselburg, 03907/7162 18, julia.schluesselburg@gardelegen.de.