Schenkenhorst l Einen Abend zu Ehren und zur Freude der Frauen des Dorfes veranstalten seit nunmehr elf Jahren die Männer aus Schenkenhorst am Frauentag. Damit verbunden – das wissen die Frauen schon vorher – ist stets ein lustiges Programm. Und so war es auch wieder am Donnerstagabend im Dorfgemeinschaftshaus.

Zunächst kamen die Männer allerdings nur mit einer grünen Plane in den Veranstaltungsraum, um den Frauen den Blick zu versperren. Denn sehen durften sie diesmal ausschließlich die Hosen der Männer. Die überraschten ihre Frauen nämlich mit dem Hosenlied.

Dabei sangen die Frauen das Hosenlied, in dem es um verschiedenen Arten von Hosen geht, Waltraud Jelinski spielte auf der Gitarre mit, und die Herren lieferten das Bild - und ließen es sich nicht nehmen – neben Jeans und Jogginghosen auch mal zünftige Fischerhosen und sogar eine Windel zu präsentieren. Ganz zur Freude der Frauen, die Tränen lachten. Denn sie mussten anhand der Beine erraten, wer in dem ab und an sehr speziellem Kleidungsstück steckte. Als dann derjenige vor die Plane kam, war das Gelächter der Damen natürlich noch größer. Am Ende gab es deshalb einen langen Applaus für Wilfried Heinze, Burghard Trittel, Wolfgang und Frank Reboné, Bernhard Pippig und Uli Jelinski.

Bilder

Nach dem Programm ging es für die Damen noch einige Stunden gemütlich weiter, liebevoll männlich umsorgt, versteht sich.