Historisches erleben

Erste Stadtführung nach Corona-Zwangspause: Kulturgeschichtliche Spurensuche entlang der Wallanlagen in Gardelegen

Unter dem Motto „Wissen, das wandert – von Tor zu Tor“ lädt die Tourist-Information Gardelegen für den kommenden Sonntag, 13. Juni, zu einer Stadtführung ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Salzwedeler Tor.

Am Sonntag findet nach der coronabedingten Zwangspause die erste Stadtführung statt.  Thematisch geht es um die alten Stadttore, wie hier das Salzwedeler Tor.
Am Sonntag findet nach der coronabedingten Zwangspause die erste Stadtführung statt. Thematisch geht es um die alten Stadttore, wie hier das Salzwedeler Tor. Foto: Stadtverwaltung

Gardelegen (ca) -  Die Führung der kulturgeschichtlichen Spurensuche zu den Stadttoren entlang der Wallanlagen wird Heimatforscher Jürgen Bajerski übernehmen, teilte Rupert Kaiser von der Stadtverwaltung mit. Es handelt sich um die erste Führung nach einer über einjährigen coronabedingten Zwangspause. Nach den sinkenden Inzidenzen und Lockerungen sei es nun wieder möglich, Stadtführungen anzubieten. Damit kehre ein weiteres Stück Normalität ins tägliche Leben zurück.

„Wir freuen uns darauf“, betonte Kaiser. Die Zeit der Zwangspause hätten die Mitarbeiter der Tourist-Information genutzt, um neue Führungen zu konzipieren. Dazu wurde auch ein Flyer erstellt, in dem das Angebot vorgestellt wird. Nach wie vor seien aber noch einige Regelungen zu beachten. Die Teilnehmerzahl sei auf 30 Personen begrenzt. Erforderlich ist ein aktueller Corona-Test. Ebenso ist ein Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Wird er im öffentlichen Raum unterschritten, wird das Tragen einer Maske empfohlen.

Teilnahmerzahl begrenzt

Anmeldungen für die erste Führung am Sonntag sowie für weitere Führungen werden in der Tourist-Information entgegengenommen. Das ist möglich per Telefon unter 03907/422 66 oder unter touristinfo@gardelegen.de. Die Teilnahmegebühr beträgt sechs Euro. Bezahlt werden kann in der Tourist-Information, per Rechnung oder über Paypal. Informationen zu Testmöglichkeiten und Coronaregelungen gibt es auch auf der Homepage der Stadt unter www.gardelegen.de.