Gardelegen l Gasgeruch an der Gardeleger Kindertagesstätte Arche Noah hat am Dienstagnachmittag für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. „Es ist nichts passiert!“, rief Kita-Leiterin Petra Müller den anrückenden Einsatzkräften schon entgegen. Sie hatte lediglich einen leichten Gasgeruch wahrgenommen und die Störungsstelle der Avacon verständigt, die sich auch um die Beseitigung des Problems kümmerte. Doch in der Zwischenzeit alarmierte offenbar jemand anderes die Feuerwehr. Insgesamt fünf Einsatzwagen rückten um 16.15 Uhr zur Kita am Gardeleger Holzmarkt aus, zwei Polizeifahrzeuge sicherten das Gelände. „Noch eine vermisste Person im Gebäude“, hieß es bei der Alarmierung. Zu der Zeit waren tatsächlich noch einige Kinder und ihre Betreuer in dem Haus.

Nachdem die Kita-Chefin das Missverständnis aufgeklärt hatte, rückten Feuerwehr und Polizei eine Viertelstunde später wieder ab. Besser einmal zu oft alarmiert als zu spät, meinten die Brandbekämpfer. „Schade, dass nicht mehr Kinder da waren“, sagte Petra Müller, als sie sich vom ersten Schreck erholt hatte, „die hätten ihre Freude daran gehabt.“