Roxförde l Zeitlich so eng beieinander lag ein Siegerfeld selten. Das Männerteam von Jeseritz stürmte gleich im ersten Lauf des Wettkampfes um den Birkenpokal mit 26,09 Sekunden auf das Siegerpodest und verwies die Gastgeber auf Platz zwei. Dabei waren die Roxförder mit 26,96 Sekunden nur 87 Zehntelsekunden langsamer, aber immer noch zwei hundertstel Sekunden schneller als die Drittplatzierten, das Team aus Buchhorst. Diese zwei hundertstel Sekunden entschieden auch über Platz zwei – Mannhausen, 29,29 – und Platz drei – Klüden/Zobbenitz, 29,31 – bei der Jugend. Klarer Sieger wurde das Team Jävenitz I mit 28,92 Sekunden.

Es waren spannende Läufe, die die Zuschauer bei herrlichem Sonnenschein sahen, worüber sich auch Roxfördes Wehrleiter Martin Schulze freute. Dieser war ständig unterwegs und griff auch immer wieder zu, half zum Beispiel beim Zusammenlegen der Schläuche. Moderiert wurde der Wettkampf von seinem Vorgänger, Horst-Dietmar Thiele. Er verkündete die erreichten Zeiten per Mikro, die nicht nur elektronisch, sondern von Ortsbürgermeister Ulf Müller und Gisbert Lübke auch per Hand gemessen und von Veronika Thiele, Annerose Drüsedau und Kerstin Brandt gewissenhaft notiert wurden. Starter war Eckhard Bierstedt.

Bilder