Kritik des MinisteriumsFördergelder sind pfutsch: Sind die Kommunen selbst schuld?

Weil der Zeitplan für den Feuerwehrgerätehausneubau in Solpke nicht eingehalten werden konnte, wurden die Fördermittel dafür gestrichen. War das der einzige Grund?

Von Elke Weisbach 06.12.2022, 14:08
Weil Feuerwehrgerätehäuser in Solpke und Kalbe nicht wie geplant gebaut wurden, wird es auch keine Fördermittel vom Land dafür geben. Wer trägt die Schuld daran?
Weil Feuerwehrgerätehäuser in Solpke und Kalbe nicht wie geplant gebaut wurden, wird es auch keine Fördermittel vom Land dafür geben. Wer trägt die Schuld daran? Foto: Hansestadt Gardelegen

Solpke - Für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Solpke wird es keine Fördermittel vom Land geben. Das Innenministerium hatte die Zusage vom September des vorigen Jahres über einen Zuschuss von 300 000 Euro für das Millionen-Projekt widerrufen. Darüber informierte jüngst Gardelegens Verwaltungsdezernent Andreas Hensel. Der Grund: Die Stadt hätte das Gerätehaus bis zum 31. Dezember dieses Jahres komplett fertigstellen müssen. Das war nicht zu schaffen. Doch ist das der einzige Grund? In der Kommunalpolitik entsteht mittlerweile der Eindruck, dass zeitliche Verzögerungen bei solchen Projekten ganz gelegen kommen, weil man die Landesmittel anderweitig benötigt. Die Volksstimme fragte nach.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.