Radwandern

Geheimtipps für beliebte Fahrradstrecken rund um Kalbe sind nun im Netz

Geheimtipps und Lieblingsstrecken mit dem Fahrrad rund um Kalbe haben der Kultur- und Heimatverein Kalbe und die Tourist-Information zusammengestellt. Entstanden ist ein Angebot, das  Radwanderern fernab von ausgeschilderten Strecken schöne Wege durch die Altmark aufzeigt.

Von Doreen Schulze
Radwanderer und Touristen  erhalten unter der Rubruk "Kalbe rund um" auf den Internetseiten der Stadt und des Heimatvereines  Informationen zu den Radwanderwegen. Auch der Radwanderweg zum Goliath wird dort beschrieben.
Radwanderer und Touristen erhalten unter der Rubruk "Kalbe rund um" auf den Internetseiten der Stadt und des Heimatvereines Informationen zu den Radwanderwegen. Auch der Radwanderweg zum Goliath wird dort beschrieben. Foto: Doreen Schulze

Kalbe - Kalbe aus mit dem Fahrrad eine Tour rund um die Altmärkische Schweiz starten. Wo diese entlangführt, darüber gibt es nun Informationen im Internet oder auf Flyern.  Die Strecke erstreckt sich von Kalbe über Schenkenhorst und Wiepke nach Zichtau. Von dort geht es durch den Wald vorbei am Gedenkstein Friedrichsruh nach Neu Wernstedt und schließlich über den Pickelsberg zurück nach Kalbe. Ohne Rast ist diese etwa 27 Kilometer lange Rundtour in etwa zwei Stunden zu schaffen. Diese Strecke sei unproblematisch zu befahren. Die Tour führt über Radwege, landwirtschaftliche Wege und Waldwege. Es sind nur weniger hundert Meter Straße zu befahren.

All diese Informationen haben nun  Jessica Baldauf, Leiterin  der Tourist-Information Kalbe, und die   Mitglieder des Kalbenser Kultur- und Heimatvereins  zusammengetragen. Zahlreiche Ideen und Bilder haben Vereinsmitglieder zur Verfügung gestellt.  Entstanden ist daraus ein neues Angebot für Radwanderer. Nutzen können dieses  Einwohner, die gern mit dem Fahrrad Natur und Heimat entdecken, aber vor allem auch Radtouristen. 

Homepage beschreibt nicht ausgeschilderte Strecken

Insgesamt sind es neun Radwanderwege, die auf der Internetseite des Kultur- und Heimatvereines unter www.heimatverein-kalbe.de unter der Rubrik „Kalbe rund um“,  unter der von Vorstandsmitglied Henning Krüger privat geführten Internetseite www.kalbe-milde.de  sowie auf der Internetseite der Einheitsgemeinde Stadt Kalbe  (www.stadt-kalbe-milde.de) zu entdecken sind. Bei der letztgenannten Homepage  gehen Interessierte über die Rubrik  Tourismus. Dann geht es weiter über Aktiv und Gesund zur Rubrik Radwandern. Dann erscheinen die  Fahrradtouren, die es rund um Kalbe zu entdecken gibt. „Zu beachten ist jedoch, dass es sich keineswegs um ausgeschilderte Radwege handelt“, macht Jessica Baldauf im Volksstimme-Gespräch deutlich. Die beschriebenen Routen sind persönliche Lieblingsstrecken  und Geheimtipps von Mitgliedern des Kultur- und Heimatvereines beziehungsweise von Jessica Baldauf selbst. Auf den Homepages werde genau angegeben, wie die Strecken verlaufen und ob sie besondere Anforderungen stellen.  Dazu wird Kartenmaterial zur Verfügung gestellt. Diese Informationen stehen auch per Download zur Verfügung, damit sie  unterwegs jeder Zeit griffbereit sind. Wer auf den altbewährten Flyer zurückgreifen will, kann sich diesen in der Tourist-Information im Kalbenser Rathaus abholen.

Eine weitere Route führt   nach Zethlingen.  Diese ist rund 23 Kilometer lang und führt über ländliche Wege, wenig befahrene Straßen; und einen straßenbegleitenden Radweg. Sie dauert, Rastzeit nicht inbegriffen, etwa zwei Stunden.

Zwölf Kilometer ist die Tour  zum Bormholtteich lang. Dafür werde, so heißt es, ohne Rastzeit keine Stunde benötigt. Und weitere Tipps sind beispielsweise die Strecken  nach Könnigde oder rund um den Dolchauer Berg.

Wer weitere Ideen hat und schöne  Radtouren rund um die Milde-Stadt kennt, kann sich an die Tourist-Info oder den Kultur- und Heimatverein wenden.  „Anregungen werden gern aufgenommen“, so Henning Krüger vom Vorstand des Vereins.