Kassieck l Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, heißt es immer so schön in der Werbung. Aber können die Herrschaften im weißen Kittel wirklich über alles aufklären, was das deutsche Gesundheitswesen so mit sich bringt? Jürgen Fliegel und Bernhard Biller von der Theaterkompanie Leipzig meinen: Nein! Und sie haben ein Kabarettprogramm inklusive Musik, Tanz und Schlägerei daraus gemacht, bei dem sie fragen: „Wo tut‘s denn weh?“

Zu erleben ist das Ganze am kommenden Freitag, 21. September, im Rahmen des kirchlichen Grenzgänger-Festivals in der Kirche in Kassieck. Dort bewegen sich die beiden Protagonisten ab 19 Uhr zwischen Geburt und Pflegenotstand, zwischen Beipackzettel und Patientenverfügung. Auch Tabuthemen, deren Anzahl genauso schnell wächst wie das Aufkommen von Krankenhauskeimen, werden dabei angesprochen.

Freier Eintritt

Die Theaterkompanie ist nach der Jahrtausendwende aus der abgewickelten Spielgemeinde Leipzig hervorgegangen, die bereits zu DDR-Zeiten, und frei nach dem Luthersatz „Lehret die Knaben Komödie spielen!“, Kleinkunst in die Gotteshäuser gebracht hatte. Auch in der Altmark gastiert das Ensemble seither immer wieder. Der Eintritt in die Kirche Kassieck ist frei. Es sind am Ausgang aber Spenden erbeten.