Aktionstag

Große Putzaktion in Wollenhagen: Spielplatz wieder auf Vordermann

Einen Aktionstag zur Verschönerung des Dorfes gab es am Sonnabend in Wollenhagen. Fegen, freischneiden, pinseln standen unter anderem auf dem Programm.

Von Cornelia Ahlfeld
Aktionstag in Wollenhagen mit Dorfputz und einem kleinen Helferfest zum Abschluss: Hier verschönerte Klaus Jagott das Kinderkarussell, das noch aus DDR-Zeiten stammt, mit frischer Farbe.
Aktionstag in Wollenhagen mit Dorfputz und einem kleinen Helferfest zum Abschluss: Hier verschönerte Klaus Jagott das Kinderkarussell, das noch aus DDR-Zeiten stammt, mit frischer Farbe. Fotos: Arndt

Wollenhagen - Es ist eines der schönsten Dörfchen in der Region. Beschaulich, ruhig, abseits von vielbefahrenen Straßen, mit großen Fachwerkhöfen rechts und links der Bäke. Üppig blühende Bauerngärten und Brücken über die Bäke zu den Grundstücken, was dem Ort auch zu dem Namen Klein Venedig der Altmark verholfen hat.

Sommerfest am 28. August geplant

Schön ist es in Wollenhagen, aber es kann immer noch schöner werden. Aus diesem Grund fand am Sonnabend ein Aktionstag statt. Und viele Helfer waren der Einladung dazu gefolgt. Großflächige Pflanzungen wie im Frühjahr in Lindstedt und Lindstedterhorst fanden nicht statt. „Wollenhagen ist grün und bunt genug“, sagte Lindstedts Ortsbürgermeister Siegfried Jordan. Stattdessen wurde ordentlich geputzt. Beispielsweise auf dem Spielplatz. Dort wurden die Spielgeräte wie die Rutsche mit Kletterkombination und der Volleyballplatz gereinigt. Das alte Kinderkarussell, das noch aus DDR-Zeiten stammt, erhielt einen neuen Farbanstrich. „Unverwüstlich“ sei dieses schöne Karussell, so Jordan. Viele Kinder gebe es zwar nicht mehr in Wollenhagen, „aber viele Enkel, die ihre Großeltern besuchen und dann auch den Spielplatz nutzen“, sagte der Ortsbürgermeister.

Weg wird freigeschnitten

Der Weg zu den fünf Teichen am Ortsrand, die vom örtlichen Anglerverein gepflegt werden, wurde freigeschnitten. „Das ist nämlich unser Sonntagsspazierweg, eine schöne Runde rings ums Dorf“, erzählte Jordan, der in Wollenhagen zu Hause ist.

Beschnitten und zugleich auch ordentlich gegossen wurden zudem die jungen Apfelbäumchen an der Straße in Richtung Lindstedterhorst. Außerdem fanden noch einige Restreinigungsarbeiten in der Bäke statt, nachdem der Unterhaltungsverband Milde-Biese dort bereits aktiv geworden war.

Der Aktionstag klang in geselliger Runde aus – bei Köstlichkeiten vom Grill, einem kühlen Bier, Kaffee und Kuchen.

In größerer Runde soll in diesem Jahr aber noch einmal in Wollenhagen gefeiert werden. Geplant ist ein Sommerfest am Sonnabend, 28. August, auf dem Spielplatz.

Ursula Perthen und Erich Mertens waren die beiden ältesten Helfer beim Aktionstag in Wollenhagen.
Ursula Perthen und Erich Mertens waren die beiden ältesten Helfer beim Aktionstag in Wollenhagen.
Arndt
Ortrun Arndt hatte sichtlich Spaß beim Reinigen der Rutsche.
Ortrun Arndt hatte sichtlich Spaß beim Reinigen der Rutsche.
Arndt
Andreas Meier war beim Freischneiden im Einsatz.
Andreas Meier war beim Freischneiden im Einsatz.
Arndt