Gardelegen l Weltweit wird er am 13. Oktober begangen: Der Welthospiztag soll Themen wie Tod, Sterben und Trauer wieder mehr in den Fokus der Menschen rücken. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Weil du wichtig bist“.

An den Aktionen zum Tag beteiligten sich diesmal auch ehrenamtliche Betreuer und Unterstützer des Ambulanten Hozpizdienstes Gardelegen. „Nach wie vor wissen zu wenige Leute, wer wir sind“, betonte Koordinator Thomas Rehbein. „Wir treffen hier auf Leute, die laufen täglich an unserem Büro vorbei und wissen nicht, dass es uns gibt.“

Gestern Nachmittag indes konnte hier niemand einfach so vorbeigehen – ohne einen Blick auf den leckeren Kuchen zu werfen. Den gab‘s am Stand vor dem Johanniterhaus Pfarrer Franz auf der Thälmannstraße zu einem Tässchen Kaffee nämlich kostenlos, einfach so. Genauso funktioniert schließlich auch die Arbeit der ehrenamtlichen Betreuer: Sie begleiten schwer kranke und sterbende Menschen und deren Angehörige, hören zu, lesen vor, teilen ihr Schicksal sind für sie da und nehmen ihnen so einen Teil ihrer schweren Bürde. Mitnehmen konnten die Passanten deshalb gestern neben dem Kuchen, auch viele Informationen und eine Karte mit dem Spruch von Dame Cicely Saunders, Begründerin der modernen Hospizarbeit: „Du zählst, weil du bist. Und du wirst bis zum letzten Augenblick eine Bedeutung haben.“