Wernstedt. Für eine knappe halbe Stunde ging am Montagabend nichts mehr auf der Landesstraße 21 zwischen Wernstedt und der B 71. Um 20.45 Uhr war dort nämlich ein Fahrradfahrer gestürzt, als er in Richtung Bundesstraße unterwegs gewesen und als ihm nach eigenen Angaben plötzlich schwarz vor Augen geworden war.

Ersthelfer hatten den Mann, der eine Jacke mit Leuchtreflektoren getragen hatte, entdeckt und sich bis zum Eintreffen des Rettungswagens um ihn gekümmert.

1,54 Promille im Blut

Allerdings wurde dann anschließend bei der Unfallaufnahme festgestellt, dass der 35-Jährige eine Alkoholfahne hatte. Daraufhin wurde nach Polizeiangaben eine Blutentnahme im Altmark-Klinikum Gardelegen angeordnet, wo der Mann auch stationär aufgenommen wurde. Das Untersuchungsergebnis lag schließlich bei 1,54 Promille Blutalkohol und hat somit zu einer Strafanzeige gegen den Radler geführt.