Letzlingen l 18 Kinder, darunter vier in der jüngsten „Bambini“-Klasse, und rund 80 Erwachsene traten zum Silvesterlauf des FSV Heide Letzlingen an. Seit 28 Jahren laufen die Sportler und ihre Gäste zum Jahresabschluss in Richtung Kaiserstein, und auch dieses Mal hatten sich zahlreiche Teilnehmer und Zuschauer am Sportgelände an der Theerhütter Straße versammelt. Andreas Lenz gab jeweils mit einer Silvesterrakete den „Startschuss“, und dann gings los, auf ins neue Jahr.

Als erste starteten die Kinder, wobei für die vier „Bambini“ eine extra Strecke abgesteckt war: Sie kamen schon nach 400 Metern im Ziel an und wurden in einer kleinen Siegerehrung gebührend gefeiert. Als erste erreichte Antonia Stenzel (5) aus Fliegenberg bei Hamburg nach Umrunden des roten Wäschekorbs das Ziel. Zweiter wurde Theo Kurschatke (4) aus Wiepke, Dritte Charlotte Schulze aus Estedt (4).

Zahlreiche Sieger aus Letzlingen

Die Schüler legten eine Strecke von 1,2 Kilometern zurück. Bei den Jungen gewann Anton Schulze mit einer Zeit von 5:35 Minuten vor seinem Zwillingsbruder Oskar (5:59) und Leon Genau (6:02). Bei den Mädchen siegte Taira Prochorowsky mit 6:40 Minuten Laufzeit vor Gina Siegmund (6:54). Mit Ausnahme der Gardelegerin Gina Siegmund waren alle Schüler auf den Siegerplätzen Letzlinger.

 

Die Großen konnten sich zwischen der Sechs-Kilometer-Strecke und der Elf-Kilometer-Strecke entscheiden. Auf der Kurzstrecke siegte bei den Männern Torsten Kühnast (29:52 Minuten) vor Tobias Benecke (30:46) und Olaf Böhnemann (30:58). Alle drei sind Mitglieder des FSV „Heide“ Letzlingen. Bei den Frauen gewann Katrin Gäde aus Berge (35:00) vor Linda Schulze aus Estedt (39:10) und Martina Müller aus Gardelegen (41:39).

Selbstgemachter Hexenpunsch

Beim Elf-Kilometer-Lauf der Männer war Markus Voigtländer aus Jerchel Erster (48:12), Zweiter war Marek Gäde aus Berge (49:43), Dritter Adam Ollös aus Gardelegen (50:17). Beste Frau auf der Langstrecke war Antje Kampe aus Immekath (59:59) vor Romy Gille aus Gardelegen (1:05:30) und Andrea Ackermann aus Letzlingen (1:05:35).

Nach dem Lauf konnten sich alle mit selbstgemachtem Hexenpunsch stärken: Das alkoholfreie Getränk hatte Birgit Hinz aus selbst gemachtem Holunderbeersaft hergestellt.

Bronzene Ehrennadel

Eine besondere Ehrung gab es vor dem Start für Kay Knackmuß. Der Vereinsvorsitzende Uwe Pape überreichte ihm für sein Engagement die bronzene Ehrennadel des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt.