Zichtau l Nach dem Fest ist bekannterweise vor dem Fest. Das ist auch in Zichtau nicht anders. Im Kornspeicher auf Gut Zichtau fand ein Dankeschönfest für alle Helfer, die das Zichtauer Piratenfest 2018 vorbereitet und begleitet hatten, statt. Und damit starteten auch schon die Vorbereitungen für das Piratenfest am 1. Juni 2019, das ein ganz besonderes werden soll. Denn am gesamten ersten Juni-Wochenende 2019 wird in Zichtau gefeiert. Und Anlass dazu ist das 50-jährige Bestehen des Zichtauer Waldbades und das 10-jährige Bestehen des Fördervereines Waldbad Zichtau.

Vor der Dankeschönfeier gab es einen Rundgang im Waldbad. Mit dabei waren Vertreter der Stadtverwaltung, des Ortschaftsrates und des Fördervereines, informierte auf Anfrage Vereinsvorsitzender Thorsten Bombach. Im Fokus standen Verschönerungs- und Reparaturarbeiten im Vorfeld der Jubiläumsfeierlichkeiten, „die man aber schon im Herbst ausführen kann“, so Bombach.

Arbeitseinsatz

Dazu findet am Sonnabend, 17. November 2018, ab 9 Uhr ein Arbeitseinsatz auf dem Gelände des Waldbades statt. Auf dem Programm steht ein Herbstputz unter anderem mit dem Beschneiden von Bäumen und Sträuchern.

Darüber hinaus sollen einige marode Bänke entsorgt werden. Die Stadt wird neue Bänke zur Verfügung stellen. Das Wasser im Waldbad soll komplett abgelassen werden. Im Frühjahr soll dann bei weiteren Arbeitseinsätzen die obere Sandschicht abgetragen und eine neue Kiesschicht aufgetragen werden.

Wassertrampolin soll aufgebaut werden

Beim Rundgang wurde darüber hinaus festgelegt, dass für die Badesaison 2019 dann auch das neue Wassertrampolin eingebaut werden kann. Das im Durchmesser etwa vier Meter große Wasserspiel hatte der Förderverein vor einem Jahr für etwa 4000 Euro gekauft. Aufgebaut werden konnte es bisher nicht, da die dafür erforderliche Wassertiefe nicht vorhanden war, so Bombach. Im Rahmen der Kiesarbeiten im nächsten Frühjahr soll eine Fläche entsprechend vertieft und verdichtet werden. Damit könne das Wassertrampolin dann aufgebaut werden.

Aufgrund fehlender Wassertiefe mussten auch die Startblöcke abmontiert werden. Dieses Problem könne man allerdings nicht beheben. Die Startblöcke werden nicht wieder aufgebaut. Die Wassertiefe am Sprungturm (drei und fünf Meter) sei dagegen ausreichend. Der Sprungturm soll im Frühjahr neu gestrichen werden. Außerdem soll der Gitterzaun zum Volleyballplatz mit Werbebannern gestaltet werden – eine Art Sichtschutz und zugleich Sponsoring fürs Waldbad, so Bombach.

Gute Wasserqualität

Mit der Wasserqualität könne man zufrieden sein. Die Zufuhr von Trinkwasser habe sich positiv auf die Blaualgenproblematik ausgewirkt. In diesem Dürrejahr allerdings sei kein Trinkwasser ins Waldbad geflossen. „Das hätte man auch niemandem vermitteln können“, betonte Bombach. Die Stadt wolle für 2019 auch noch mal den Arteserbrunnen beproben. Möglicherweise könne auch dieser Brunnen bei entsprechenden Ergebnissen wieder genutzt werden.

Am Dienstag, 6. November, findet eine gemeinsame Sitzung des Ortschaftsrates und des Fördervereines statt. Dann soll eine Arbeitsgruppe gegründet werden, die die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des Waldbades vorbereitet.

Jubiläum Thema im Ortschaftsrat

Zichtau hatte einst vier Teiche: den Karpfen- oder Fischteich, den Brennereiteich, Schlossteich und den Pferdeteich. Während es den Brennereiteich heute nicht mehr gibt, existieren die anderen drei Teiche aber noch. Und einer davon, der Karpfenteich, ist das heutige Waldbad Zichtau. Der Teich, wo auch früher an einer Stelle schon immer gebadet wurde, wie Bombach erzählte, wurde umgebaut und Ende Juni 1969 als Bad eingeweiht.