Engersen l Das Motto des Tages prangte über der Bühne: „Wo man singt, da lass dich ruhig nieder...“ Und zahlreiche Gäste waren dieser Einladung gern nachgekommen, um einen Nachmittag mit den unterschiedlichsten Liedbeiträgen und Stimmlagen zu erleben. Denn unter den Gratulanten war auch der Frauenchor Klötze, der allein, aber auch mit dem Männerchor Wenze die Stimmen erklingen ließ. Beide werden nämlich von Manfred Lenz dirigiert.

Zudem gratulierten gesanglich der Männergesangverein 1885 Berge, der Männergesangverein 1876 Letzlingen, der Männerchor Mieste, der Männerchor Suhlendorf/Ostedt, der den weitesten Anfahrtsweg hatte, der Männerchor Concordia Kusey und der Männerchor Eintracht Gardelegen. Den musikalischen Reigen eröffneten allerdings die Gastgeber, nachdem alle gemeinsam das Bundeslied angestimmt hatten.

Ehrungen an verdiente Sänger

Doch es wurden auch mit Worten Glückwünsche überbracht. So von Ortsbürgermeister Wilfried Hartmann, der von Höhen und Tiefen in den vergangenen 100 Jahren sprach. Zum Glück habe es immer wieder aktive Sänger gegeben, die dafür sorgten, dass der Gesangverein immer wieder zur Blüte gelangte. Und er betonte, dass der Männergesangverein „prägend das kulturelle Leben in Engersen mitgestaltet“. Er hoffe und wünsche, sagte Hartmann, dass er dies noch lange tun wird.

Anne Preuss, Vorsitzende des Sängerkreises Heide-Drömling, überbrachte die Glückwunsche des Landes- und Deutschen Chorverbandes. Zudem hatte sie die ehrenvolle Aufgabe, Erhard Neuhöfer für 50 Jahre aktives Singen mit der Goldenen Plakette des Deutschen Chorverbandes zu ehren. Für 40 Jahre Chorarbeit erhielt Burkhard Trittel eine Ehrung des Chorverbandes Sachsen-Anhalt. Vom Sängerkreis gratulierte sie mit einer Ehrenurkunde, die sie dem Vorsitzenden Herbert Herzmann überreichte.

Die Zelter-Plakette als höchste deutsche Auszeichnung für Amateurchöre wurde für den Männergesangverein Engersen beantragt und genehmigt, teilte Anne Preuss mit. Sie sei aber noch nicht eingetroffen, sodass sie nachgereicht werde.