Krügerhorst l „Mam na imię“ – diese polnische Redewendung heißt auf Deutsch „Mein Name ist“. Während die zehn polnischen Kinder und Jugendlichen ihre Vorstellung auf Deutsch recht gut hinbekamen, erwiesen sich manche polnische Wörter für die zwölf deutschen Jugendlichen als Zungenbrecher. Doch Bogumila Jaksch – die Oebisfelder Ortsbürgermeisterin fungierte als Dolmetscherin während der Besuchstage – lobte alle gleichermaßen.Vor allem hob sie hervor, dass die Jugendlichen ihre kleinen Dialoge, mit denen sie sich, ihre Heimat, Hobbys und Vorlieben vorstellten, selbst erarbeitet und miteinander in gemischten Zweiergruppen geübt haben.

Außerdem sei es auch eine Herausforderung, vor Zuhörern in einer bis dato fremden Sprache zu sprechen. Und die hatten sich reichlich auf dem Hof des kleinen Gestüts im Drömling von Familie Steinig in Krügerhorst versammelt, um dort gebührend Abschied zu feiern. Denn am Sonnabend fuhren die polnischen Gäste, die alle aus dem Einzugsgebiet des Naturschutzgebietes Welski-Park in der Woiwodschaft Warmian-Masuren kommen und in Flechtingen untergebracht waren, wieder heimwärts. Unter ihnen war auch der Direktor des Welski-Parks, Krysztof Glowczynski.

Jugendaustausch findet jährlich statt

Vor Ort betreut wurden die Besucher unter anderem von Sabine Wieter und Ulf-Gerd Damm von der Biosphärenparkverwaltung sowie dem Leiter des Naturparks Drömling, Fred Braumann. Wie Wieter erzählte, bestehe die Partnerschaft mit dem Welski-Park seit 1998. Seit 2004 findet der jährliche Jugendaustausch statt, und zwar immer im Wechsel, ein Jahr hier und ein Jahr dort. Die Aufenthalte werden vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk gefördert. Auch das Landesumweltministerium gibt einen Obolus. Dazu kommen dankenswerter Weise auch noch finanzielle Zuwendungen regionaler Firmen, so Wieter. So war es möglich, den Jugendlichen viel Abwechslung zu bieten. Dazu gehörten Exkursionen in die verschiedenen Ecken des Drömlings genauso wie eine Shoppingtour in Wolfsburg sowie singen, töpfern, tanzen und eine spannende Nachtwanderung.