Ipse l Einzelne Elemente der Deckenmalereien aus dem frühen 16. Jahrhundert hängen schon als Muster an der Empore der Ipser Kirche. Bald schon sollen die originalen Muster wieder gut zu sehen sein. Die aufwändige Restaurierung hat sich der junge Verein Ipse Excitare vorgenommen. Ebenso wie die Sanierung der Decke selbst. Rund 160.000 Euro soll das ehrgeizige Projekt kosten. Die Hälfte davon hat der Verein nun zusammen. Gestern nämlich durften sich Vereinschef Tilo Mottschall, seine Stellvertreterin Kristin Wießel und ihre Mitstreiter über einen besonders großzügigen Zuschuss freuen. Im Namen der Ostdeutschen Sparkassenstiftung überreichten Landrat Michael Ziche und Ulrich Böther, als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Altmark West, an den Verein die schriftliche Zusage über eine Förderung in Höhe von 50.000 Euro. Das Geld stammt unter anderem aus dem Zweckertrag des PS-Sparens der Sparkasse Altmark West, wie Böther erinnerte.

Weitere Förderung beantragt

Jeweils zehn Prozent jedes Loses gehen in die Stiftung, die seit 1996 bereits 2000 Projekte mit einem Gesamtbetrag von 86 Millionen in Brandenburg, Mecklenburg Vorpommern und Sachsen-Anhalt gefördert hat. Mit ihren Losen unterstützten damit auch die Kunden der Sparkasse solche Projekte, so Böther.

Im Falle des Ipser Vereines habe sich die Stiftung offenbar vom Engagement des Vereines überzeugen und offenbar auch beeindrucken lassen, freute sich Ziche. „Ich bin nämlich vor allem sehr erstaunt über die Höhe des Betrages.“

Und der geht nun komplett in die begehbare Decke, versicherte Tilo Mottschall. Zudem soll das Denkmal auch begast werden, um die Holzschädlinge loszuwerden. Dafür sind noch Dacharbeiten nötig. Beteiligen wird sich an der Finanzierung auch der Kirchenkreis, von dem es bereits eine Zusage gebe, so Mottschall. Zudem sei ein Antrag auf Förderung über Leader gestellt worden.

Mit den Arbeiten geht es 2019 los.