Spaßwettkämpfe zum 80-jährigen Bestehen der Peckfitzer Wehr / 13 Teams am Start / Gestern spielte der Musikzug

Peckfitzer Damen besser platziert als die Männer

Von Ilka Marten

Die Dannefelder Männer und die Roxförder Jugend waren am Sonnabend die Sieger des Wettkampfes auf dem Peckfitzer Sportplatz. An sechs Stationen war fachliches Geschick und viel Wissen gefragt.

Peckfitz l "Wir fingern ja schon los", sagte Hartmut Mewes von der Peckfitzer Wehr und mühte sich mit Konrad Draffehn redlich, den Tischtennisball durch den Löschschlauch zu befördern, während die anderen Kameraden den Schlauch hielten. Dass die Peckfitzer - und die anderen zwölf Teams - an dieser Station nicht schummelten, überwachten Gerlinde Schulze, Ellen Neubauer-Pott und Bettina Giggel.

Zum ersten Mal hatten die Peckfitzer zu einem Wettkampf mit Spaßfaktor eingeladen. Anlass war das 80-jährige Bestehen der Feuerwehr im Ort. Nachdem am Freitag langjährige Kameraden ausgezeichnet wurden, kamen am Sonnabend 13 Gastteams zum Wettkampf. Bei den vier Jugendteams siegte das Roxförder mit deutlichem Abstand vor Dannefeld, Peckfitz und den ganz jungen Teilnehmern aus Mieste. Sechs kniffelige Stationen mit kleinen Fachübungen und Feuerwehrwissen mussten absolviert werden.

In der Gesamtwertung der Erwachsenen gewannen die Dannefelder Männer ebenfalls mit deutlichem Abstand vor Mannhausen, den Miester Männern, den Miesterhorster Männern und dem Team aus Köckte. Platz sechs ging an die Gastgeberinnen aus Peckfitz, die damit sogar drei Plätze vor ihrem Männerteam landeten. Wehrleiter Gunter Langner war mit dem Ablauf des Wettkampfes sehr zufrieden, besonders weil am Vormittag auch das Wetter mitspielte. Gestern klangen die Feierlichkeiten mit dem Auftritt des Miester Musikzuges aus, der für alle Peckfitzer Einwohner im Festzelt spielte.