Schwiesau l In der Nacht zum Mittwoch (13. Juni) lieferte sich ein Autofahrer eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Quer durch die Altmark raste der Mann mit seinem kleinen Renault Twingo den Beamten davon. Erst zwischen Klötze und Schwiesau gelang es, das Fahrzeug zu stoppen.

Mehrere Polizeiautos versperrten ihm auf der Landstraße 19 den Weg. Nach ersten Informationen der Polizei wurden dabei mehrere Dienstfahrzeuge leicht beschädigt. Verletzt wurde niemand. Neben dem Flüchtigen war auch sein Hund an der Verfolgungsjagd beteiligt. Auch der Rottweiler blieb uverletzt. Zu den genauen Hintergründen der Tat lagen am Mittwochmorgen noch keine Angaben vor. Der Raser soll nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen sein.