Krügerhorst l Reiten ist mehr als ein Sport. Nicht nur der Körper wird dabei gefordert. Beim Reiten erleben Kinder und Erwachsene die Natur. Sie gehen auf das Pferd ein, werden so achtsamer, erfahren positive Impulse für ihr Selbstwertgefühl und Sozialverhalten. Das weiß auch Grit Steinig vom „Kleinen Gestüt im Drömling“ in Krügerhorst. „Reiten ist ein Angstkiller. Reiten stärkt den Rücken, macht den Kopf frei und spiegelt die Persönlichkeit“, berichtet sie. Reitunterricht bietet sie schon seit längerem an. Nun können Interessenten bei ihr sowie ihren Töchtern Leah Steinig und Jeanine Ritter und Enkeltochter Antonia Ritter, die den Reitsport an der Prinz-von-Homburg-Schule in Neustadt (Dosse) erlernt hatte, einen lizenzierten Ponyführerschein erwerben.

Dazu absolvieren Interessenten insgesamt fünf Module. Dabei steht nicht das Reiten im Mittelpunkt. Mit diesen Modulen wird nicht allein die Reitfertigkeit gefördert, sondern auch die Koordination, vor allem aber Teamgeist und das Verantwortungsbewusstsein. Augenmerk werde dabei auch auf den Umgang mit dem Pferd und die Pflege des Tieres gelegt. Füttern und Striegeln gehören dazu, erläutert Steinig. Absolviert wird außerdem ein Führtraining.

Pflege und Sozialkompetenz

Die Kinder sollen ihre Grenzen selbst erfahren, Regeln müssen akzeptiert werden, der respektvolle Umgang mit Mensch und Tier wird geübt. „Pferde verstehen und reiten lernen“, lautet das Motto des Pony-Führerscheines. Der Pony-Führerschein ist in der Region ein Alleinstellungsmerkmal, wie Steinig deutlich macht. Es ist ein Angebot an Kinder und Jugendliche von vier bis 14 Jahren, die sich einen Zugang zum Pferd wünschen, der über das normale Angebot der Reitstunde hinausgeht. Vor wenigen Tagen hatten Grit Steinig und ihr Team die Eltern der Reitkinder des Gestüts zu einem Informationsabend eingeladen, denn der Pony-Führerschein wird im „Kleinen Gestüt im Drömling“ erst seit kurzem angeboten. Mittlerweile kann sich Grit Steinig bereits über 14 Anmeldungen freuen. Weitere Teilnehmer sind willkommen. Start ist Donnerstag, 12. September. Im Vordergrund stehe nicht, im Reitsport besondere Erfolge einzuholen, sondern sich und das Pferd im Einklang zu finden. Zum Einsatz kommen auf dem Gestüt in Krügerhorst die Ponys Jaro und Pietje sowie das Deutsche Sportpferd Casanova.

Entwickelt wurde der Pony-Führerschein von Marion Ogriseck von der Insel Fehmarn. Deutschlandweit wird dieses Konzept nun an verschiedenen Reiterhöfen weitergegeben. Und nun auch im Drömling. Mit dieser Lizenz soll eine Brücke zwischen Reitpädagogik und Reitunterricht geschlagen werden. Die Module eignen sich auch für Kinder mit Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) oder für Kinder mit anderweitigen Defiziten. Anmeldungen für den Pony-Führerschein auf dem „Kleinen Gestüt im Drömling“ unter 039082/95 93 85.