Zichtau l Ein voller Erfolg war der erste vorweihnachtliche Martinsmarkt auf dem Gut Zichtau. Mehr als 1000 Besucher konnte das Team des Gutshofes zählen. „Wir hatten 58 Aussteller. Das ist ein neuer Rekord“, berichtete Marcus Böhm, Leiter des Gutshofes. Den Grund für diese positive Resonanz sah er im festgesetzten Datum des Martinsmarkts. Wurde ein Adventsmarkt bisher in der Adventszeit abgehalten, gab es nun einen Termin vor dem ersten Advent.

„Dann werden noch nicht so viele Märkte gleichzeitig angeboten“, schätzte Böhm ein. Aussteller, die über Jahre bestimmte Märkte besuchen und deshalb in den Vorjahren nicht nach Zichtau kamen, nahmen nun teil. „Es freut uns, wenn die Leute zufrieden sind, wenn die Aussteller zufrieden sind.“ Im nächsten Jahr wird es wieder einen vorweihnachtlichen Martinsmarkt geben.

Die Produktpalette des diesjährigen Martinsmarktes war lang. Honigprodukte, weihnachtliche Dekorationen, Strickware, handgesiedete Seife, Tischdecken im Landhausstil, Holzmollen, Gestecke und vieles mehr gab es am Sonnabend auf dem Gut Zichtau. Schüler der siebten Klassen der Sekundarschule Kalbe boten an einem Stand selbstgebackene Plätzchen, Quarkstollen und kleine Keksschlitten, Weihnachtskugeln aus Styropor mit Glitzer versehen, selbstgebastelte Schneekugeln, Fröbelsterne und dergleichen mehr an. Mit dem Erlös wollen sie ihre Klassenkasse aufbessern. Ausflüge sollen von dem Geld unternommen werden.

Bilder

Markt und Umzug

Weihnachtliche Dekoration aus Keramik und Holz, aber auch Herbstliches, zum Beispiel Hagebutten zum Aufpeppen von Sträußen, hatte Ulrike Koch dabei. Sie reiste aus der Nähe Wolfsburgs nach Zichtau an. Kreative Gestecke und Kränze gestaltete auch Grit Steinig aus Krügerhorst mit Tochter Sarah Seiler.

Gabi Meyer aus Ziethnitz beteiligte sich erstmals an einem Markt. Sie stellte ihre Kinderbücher, aus denen sie 2020 auf der Leipziger Buchmesse vorlesen wird, vor. Aktuell gibt es eine Weihnachtsgeschichte: „Frohe Weihnachten für 2- und 4-Beiner“, lautet der Titel. „Und so hat sich im Titel auch gleich noch die 24, also Heiligabend, versteckt“, erklärte die Kinderbuchautorin. Ihren ersten Stand überhaupt auf dem Gutshof aufzubauen, fand sie sehr passend. „Ein Gutshof und Tiere, das passt zu meinen Geschichten.“

Passend zum Martinsmarkt zogen am Abend Besucher beim Martinsumzug umher. Die Kinder bastelten sich zuvor am Stand des Jugendförderungszentrums Gardelegen ihre eigenen Laternen. Der Martinsmarkt ist nun vorbei. Für das Gutshofteam beginnen nun bereits die Vorbereitungen für den Ostermarkt, so Marcus Böhm.