Gardelegen. Mit 2,55 Promille Alkohol im Blut hat ein 55-Jähriger in Gardelegen in der Nacht zu Sonntag einen Unfall verursacht und sich dann aus dem Staub gemacht. Pech für den Betrunkenen: Ein Zeuge hatte beobachtet, wie er, am Steuer eines Audi mit Bördekreis-Kennzeichen sitzend, auf der Sandstraße gegen einen Poller gedonnert und dann einfach weitergefahren war.

Wenig später konnte die Polizei den Verursacher auf der Ackendorfer Landstraße ausfindig machen. Denn das Auto wies im Frontbereich Beschädigungen auf. Nachdem sie den Audi gestoppt hatten, schlug den Beamten Alkoholgeruch entgegen. Daraufhin ließen sie den Fahrer in den Alcomaten pusten. Mit besagtem Ergebnis. Anschließend wurden dann zwei Blutennahmen im Altmark-Klinikum veranlasst und Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort gefertigt.