Gardelegen l Geschlossene Geschäfte, Friseur- und Kosmetiksalons, Nagelstudios, Gaststätten und Hotels – die Corona-Krise bringt nicht nur die schwere Lungenkrankheit Covid 19, sondern sorgt auch für Millionenausfälle in der Wirtschaft, im Handel und anderen Gewerbebereichen. Bund und Land spannen Rettungsschirme, um finanzielle Verluste aufzufangen, um damit Existenzen zu retten und Arbeitsplätze zu erhalten. Die Stadt Gardelegen kann das in der Form nicht. „Aber wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, denn das, was jetzt passiert, ist existenzbedrohend“, betonte Gardelegens Bürgermeisterin Mandy Schumacher in einer Pressekonferenz.

Und man stieß im Internet auf eine Offerte der Zymle GmbH aus Coesfeld in Nordrhein-Westfalen. Die bietet einen Online-Gutscheinhandel an und hat vorgestern die Aktion „#gutscheinehelfen“ gestartet. Die Stadt konnte die Firma als Kooperationspartner gewinnen und eine eigene Gutschein-Aktion für Gardelegen starten. Die digitale Plattform wurde kostenlos gestellt. Das Unternehmen verzichtet vorerst bis zum 1. Mai auf ihren eigenen Gewinnanteil, erläuterte Schumacher.

Betrag wird sofort gutgeschrieben

Wie funktioniert das Ganze? Händler, Gewerbetreibende, also alle, die Gutscheine verkaufen wollen und können – zwei sind übrigens schon vertreten, ein Gaststätte und ein Kosmetikstudio – können sich unter http://www.gardelegen-gutschein.de registrieren lassen.

Kunden können die Gutscheine online kaufen. Die Bezahlung erfolgt über Kreditkarte oder über Paypal. Der Erlös geht direkt auf das Konto der teilnehmenden Gutscheinverkäufer. Und das auch quasi sofort innerhalb von ein bis zwei Tagen und nicht erst bei Einlösung des Gutscheines. Darüber hinaus können die teilnehmenden Unternehmen ihre Gutscheine weiter über ihre Social-Media-Kanäle oder Webseiten weiter vermarkten und so noch mehr Kunden erreichen.

„Und damit ganz im Sinne des Gardelegener Mottos ‚Wir für uns‘ Verkaufsförderung betreiben und unsere regionale Wirtschaft stärken. Es geht jetzt um unsere Unternehmen, die uns allen wichtig sind, ohne die unsere Stadt nicht so lebenswert wäre wie sie es ist“, betonte Schumacher. Und weiter: „Was wir jetzt brauchen, damit www.gardelegen-gutschein.de ein Erfolg wird und bleibt und unsere lokale Wirtschaft besser durch die Krise kommt, sind nur wenige Minuten für die Registrierung der Unternehmen.“

Wirtschaft und Handel unterstützen

Bis mindestens zum 1. Mai würde laut Aussage der Zymle GmbH eine Servicegebühr von 2,94 Prozent plus 35 Cent pro verkauftem Gutschein erhoben. Wer danach weiter den digitalen Marktplatz nutzen will, zahlt eine Servicegebühr von 4,9 Prozent plus 19 Cent. Weitere Kosten entstehen nicht.

Mehr könne die Stadt nicht machen, so Schumacher. Aber diese Gutscheinaktion wäre eine praktikable Möglichkeit, die heimische Wirtschaft und den heimischen Handel zu unterstützen. Gerade mit Blick auf das bevorstehende Osterfest könnten auf diesem Weg schöne Geschenke verschickt werden. Das Gutscheingeschenk kann online versendet oder auch ausgedruckt und individuell gestaltet werden.

„Liebe Gardelegener, helfen Sie unseren Unternehmen, in dem Sie diese Gutscheine kaufen. Lassen Sie uns diesen Weg gemeinsam gehen. Dieser digitale Marktplatz ist gelebtes ‚Wir für uns‘“, appellierte Schumacher direkt an alle Einwohner der Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen.