Gardelegen l Statt wie bislang zwei Automaten, an denen Kunden in der Filiale der Sparkasse Altmark West in der Ernst-Thälmann-Straße in Gardelegen Geld abheben können, gibt es seit wenigen Wochen dort nur noch einen Automaten. Leser wendeten sich an die Volksstimme, um ihren Unmut darüber kundzutun. Weil es nur noch einen Automaten gebe, komme es nun zu längeren Wartezeiten, erklärten sie.

Volksstimme fragte nach, warum die Anzahl der Automaten reduziert wurde. „Die Nutzbarkeit sowie die Ausstattung dieser Geldautomaten werden an die sich ändernden Kundenbedürfnisse ständig angepasst“, erklärte Kristin Köhne aus dem Sekretariat des Vorstandes. An allen Standorten der Sparkasse-Geldautomaten werde regelmäßig eine Kosten-Nutzen-Rechnung durchgeführt. „Dabei legen wir die Verfügungsanzahl der durchgeführten Transaktionen zu Grunde. In der Geschäftsstelle Ernst-Thälmann-Straße trägt die alltägliche Nutzung inzwischen einem Geldautomaten ausreichend Rechnung“, fügte Köhne hinzu.

Vier Filialen in der Region

In den beiden Sparkassen-Geschäftsstellen in Gardelegen stehen seit Dezember Geldautomaten mit zusätzlicher Einzahlfunktion zur Verfügung. „Diese Neuerung wird von unseren Kunden sehr gut angenommen“, wie Köhne weiter erklärte.

Sie räumte aber auch ein, dass es zu entsprechenden Frequenzzeiten gelegentlich dazu kommen kann, dass Wartezeiten an den Geräten in den Geschäftsstellen entstehen. In diesem Falle könne auch am Schalter Geld abgehoben werden. Extrakosten entstehen dabei nicht, so Köhne. „Im Altmarkkreis Salzwedel unterhalten wir ein dichtes Netz mit 19 Geldautomaten vor. Mit zwei Sparkassen-Geschäftsstellen und insgesamt drei Geldautomaten sind wir in Gardelegen sehr gut aufgestellt (unter Berücksichtigung der Ortsteile Mieste und Letzlingen sogar insgesamt vier Sparkassen-Geschäftsstellen mit fünf Geldautomaten)“, teilte Köhne mit.