Lindstedt l Konzentriert stand Max Rohn während des Sportfestes des Vereins Wacker Lindstedt auf dem Sportplatz des Dorfes. Während er mit seiner linken Hand den Bogen ganz fest hielt, platzierte er langsam dem Pfeil, um ihn danach loszulassen. „Gut gemacht“, lobte ihn Uwe Müller von der Bogenschießsparte des Vereins.

Veranstaltung seit 2011

Wacker Lindstedt richtete am Sonnabend sein seit 2011 bestehendes Sportfest auf dem Sportplatz in Lindstedt aus. „Wir freuen uns wirklich sehr, dass die Veranstaltung auch in diesem Jahr stattfindet“, freute sich Vereinsvorsitzender Sven Schmidt. Wie Schmidt weiter erzählt würde das aber ohne die Unterstützung von anderen Vereinen und ohne die Mitarbeit der eigenen Mitglieder nicht auf die Beine gestellt werden können. Daher bedankte er sich für das Engagement jedes Einzelnen, der etwas zum Fest beitrug. „Wir stecken dort wirklich viel Herzblut rein“, erklärte Schmidt außerdem. Und das sah man dem kleinen aber feinen Sportfest auch ohne Zweifel an. Während auf dem Fußballplatz die Spieler des SV Medizin Uchtspringe gegen die des SV Wacker Lindstedts antraten, konnten die Besucher, ob Jung oder Alt, an verschiedenen Ständen Spaß haben. So wie Max Rohn, der binnen weniger Minuten den Dreh am Bogenschießstand raus hatte. Einige Meter weiter ließ sich Helene Gliemann von Helene Grabert einen Schmetterling auf den Arm malen.

An den Spielstationen konnten die Gäste in verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten, um Punkte zu erspielen und so am Ende als Sieger da zu stehen.

Bilder

Einen Abschluss fand das Sportfest am Sonnabendabend beim Scheunenfest auf dem Gutshof. Gemütlich wurde es dagegen am Sonntagmorgen beim Frühshoppen, wie Sven Schmidt berichtete.