Gardelegen l Deutschland spielt Tennis – an dieser bundesweiten Aktion, um den Tennissport bekannt zu machen, beteiligt sich seit elf Jahren auch der Tennisclub Grün-Weiß Gardelegen mit einem Tag der offenen Tür. Dieses Angebot nutzte am Sonnabend unter anderem auch Melanie Hartwig mit ihren Töchtern Lena (12) und Mia (9) aus Estedt. Und das Mutter-Töchter-Trio hatte durchaus Spaß an der etwas anderen Bewegung an der frischen Luft. „Wir wollten mal was Neues ausprobieren“, sagte Melanie Hartwig.

Der Gardeleger Tennissport hat eine lange Tradition. Den gibt es nämlich sei 1861. „Der Männer-Turn- und Sportverein hatte eine Abteilung Tennis“, wusste Vereinsvorsitzender Carsten Birner zu berichten. Viele Gardeleger könnten sich mit Sicherheit noch an die Tennisanlagen auf dem Wallgelände erinnern. Die habe aber keine weiteren Entwicklungsmöglichkeiten geboten. Am 21. Juni 1997 sei dann die neue Anlage am Freibad Zienau eingeweiht worden.

Sanierung in Eigenregie

Heute befinden sich dort drei Sandplätze und ein Kunstrasenplatz, ein Vereinsgebäude mit Küche, Aufenthaltsraum und sanitären Anlagen. Die wurden vor kurzem modernisiert – in Eigenregie des Vereines. 50 Mitglieder gehören aktuell zum Tennisclub. Darunter sind etwa 20 Kinder und Jugendliche.

Bilder

Mit Thomas Goldenberg, zugleich stellvertretender Vorsitzender des Vereines, hat der Tennisclub einen festangestellten Trainer. André Hackbart, ebenfalls Mitglied des Vorstandes, ist der Trainer der Fußballtennisabteilung. Darüber hinaus wird noch Kardio-Tennis angeboten.

Sonderangebot für Neueinsteiger

Die Tennisanlage ist in der Regel wochentags ab 16 Uhr besetzt. Zweimal in der Woche werden die Kinder und Jugendlichen trainiert: montags ab 15.30 Uhr und mittwochs ab 16 Uhr. Neu-Einsteiger sind jeden Mittwoch ab 17 Uhr willkommen. Dann kümmert sich Trainer Goldenberg eine halbe Stunde ausschließlich um die Tennissportneulinge.

Für die gibt es übrigens ein Sonderangebot, wenn sie in diesem Monat in den Verein eintreten. Sie zahlen dann nur 50 Prozent des Jahresbeitrages, der für Erwachsene bei 75 Euro liegt. Darüber hinaus wird ein Familienrabatt gewährt. „Beim zweiten Familienmitglied im Verein müssen nur noch 25 Prozent des Beitrages bezahlt werden“, erläuterte Birner.

Schnupper-Tennisstunde

In der Freiluftsaison sei der Verein gut ausgestattet. Anders im Winter. „Was uns fehlt, ist eine Trainingsmöglichkeit im Winter“, so Birner. Der Verein habe kaum Hallenzeiten. Optimal trainiert werden könnte der Tennissport auch nur in der Sporthalle am Gymnasium. „Unser Traum wäre eine Überdachung oder Einhausung unseres Kunstrasenplatzes“, so Birner.

Doch zunächst wird das 20-jährige Bestehen der Sportanlage am Freibad gefeiert, und zwar am Sonnabend, 24. Juni, unter anderem mit einem Showmatch. Vorgestellt wird die Kinder- und Jugendarbeit im Verein. Darüber hinaus können sich Gäste an einem Schnupper-Tennis beteiligen. Für eine Versorgung der Besucher mit Speisen und Getränke wird ausreichend gesorgt sein. Wer Tennis spielen will, muss Schuhe mit glatten Sohlen mitbringen.