Kakerbeck l Da hatte ein 45-jähriger Lkw-Fahrer wohl einen Glücksbringer bei sich. Er blieb bei einem schweren Unfall auf der B 71 am Langen Heinrich bei Kakerbeck (Altmarkkreis Salzwedel) unverletzt. Der Mann war am Sonnabend kurz nach 3 Uhr morgens mit dem Lkw und einem Anhänger auf der Bundesstraße aus Richtung Kakerbeck kommend in Richtung Gardelegen unterwegs. Bei der Unfallaufnahme gab der Mann an, dass am Langen Heinrich plötzlich ein Wildschwein auf die Fahrbahn gelaufen sei, teilte die Polizei gestern mit. Er habe sich erschrocken und nicht mehr bremsen können. Der gesamte Lastzug sei dann nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben auf die Seite gekippt. Dabei wurde ein Leitpfosten beschädigt. Der Lkw musste dann mittels schwerer Technik geborgen werden. Dazu war ein Kran im Einsatz. Für die Bergung musste die Bundesstraße zwei Stunden für den Verkehr gesperrt werden.

Lauftext

Dabei wurde ein Leitpfosten der B 71 beschädigt. Der LKW musste anschließend mittels Kran geborgen werden und die B71 wurde für 2 Stunden gesperrt. Der Fahrer wurde mit viel Glück bei dem Unfall nicht verletzt.