Kloster Neuendorf l Ein Straßenfest nach Beendigung des Ausbaus der ortsdurchführenden B 188 in Kloster Neuendorf wird es nicht geben. Zwar habe der Ortschaftsrat sich bei seiner jüngsten Sitzung dafür ausgesprochen, „die Idee erfuhr leider wenig Unterstützung und verständlicherweise sind die Einwohner noch sehr verärgert und auch gefrustet über die Rücksichtslosigkeit von vielen Autofahrern“, begründet Ortsbürgermeister Andreas Höppner. Massiv werde täglich die Umgehung missachtet und damit auch viel Schaden an Gehwegen und in der Baustelle angerichtet.

Am Donnerstag ging es sogar soweit, dass sich ein Unfall im Baustellenbereich ereignete. Der Fahrer eines Mercedes B-Klasse (75) missachtete das Durchfahrtsverbot. Er wollte links auf einen Parkplatz auffahren und bemerkte, dass dort arbeitsbedingt die Auffahrt durch eine Straßenbaumaschine versperrt war. Er setzte zurück und fuhr dabei gegen einen stehenden, unbesetzten Lkw Daimler-Chrysler. Am Pkw entstand ein Schaden von 2000 Euro, am Lkw von 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Für Ortsumgehung einsetzen

„Mit der abschließenden Sperrung der Kreuzung Dorfmitte hat sich die Situation noch einmal verschärft. Selbst über die Äcker wird jetzt gefahren. Jetzt hoffen alle, dass die Baumaßnahme nun wirklich zum Abschluss kommt“, so Höppner. Der Ortschaftsrat fordere in diesem Zusammenhang den Bau der seit Jahren geplanten Ortsumgehung.