Gardelegen/Miesterhorst l Verbandsjugendfeuerwehrwart Alexander Mattheis machte während der jüngsten Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes in Miesterhorst dies an Zahlen fest. Zählten die Jugendfeuerwehren im Jahr 2016 insgesamt 230 Mitglieder, waren es 2017 schon 238 und 2018 sogar schon 245. Dieser Aufwärtstrend komme nicht von ungefähr, so Mattheis. Vor allem den Kinderfeuerwehren sei es in den jüngsten Jahren zu verdanken, dass der Nachwuchs bei den Jugendlichen weiter ansteigt. Mädchen und Jungen aus Reihen der Kinderfeuerwehr rücken nach. Hinzu komme das Engagement der Betreuer: „Unsere Jugendwarte machen einen guten Job“, betonte Mattheis.

Und neben den regelmäßigen Treffen haben die Jugendwarte in diesem Jahr auch wieder vieles organisiert. So nahmen die Jugendwehren des Kreisfeuerwehrverbandes am Orientierungsmarsch in Berge teil und in Wernstedt am Pokallauf. 258 Jugendliche besuchten das Zeltlager der Feuerwehrverbandes in Kakerbeck. Stolz ist Mattheis auf die Leistung der Jugendfeuerwehren Jävenitz und Kakerbeck, die sich an den Landesmeisterschaften im Bundeswettbewerb in Hasselfelde beteiligten. Von 15 teilnehmenden Jugendmannschaften aus ganz Sachsen-Anhalt erreichte die Jävenitzer Mannschaft den siebten und die Kakerbecker Mannschaft den elften Platz.

In Kusey wird Kinderwehr gegründet

Außerdem wurde in Zichtau ein Feuerwehraktionstag ausgerichtet. „Leider blieb der Erfolg aus“, sagte Mattheis. Momentan ist noch offen, ob eine solche Veranstaltung im kommenden Jahr erneut stattfinden soll, so der Verbandsjugendfeuerwehrwart. Einen Orientierungsmarsch absolvierten in diesem Jahr auch die Mädchen und Jungen der Kinderfeuerwehren des Kreisfeuerwehrverbandes. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Kinderfeuerwehr Mieste fand dieser auch in Mieste statt. Die Gastgeber holten sich zum zweiten Mal den Pokal, den sie aber an die Zweitplatzierten, die Kinderfeuerwehr Gardelegen, weiter reichte. In Gardelegen wird im nächsten Jahr der Orientierungsmarsch ausgetragen, wie Verbandskinderfeuerwehrwartin Anja Baumann mitteilte. Gut angekommen sei das Zeltlager in Potzehne. Auch das nächste soll dort wieder stattfinden. An zwei Tagen konnten in diesem Jahr 23 Mitglieder der Kinderfeuerwehr die Grisu-Abzeichen erwerben. Mittlerweile sind es insgesamt 80 Kinder, die dieses Abzeichen tragen dürfen.

Die Verbandskinderfeuerwehrwartin nannte während der Verbandsversammlung auch die aktuellen Zahlen zu den Kinderfeuerwehren. So zählt der Kreisfeuerwehrverband Gardelegen derzeit zwölf Kinderfeuerwehren. In diesen werden 183 Mädchen und Jungen mit feuerwehrrelevanten Themen vertraut gemacht – von insgesamt 51 Betreuern. Damit ist auch bei der Kinderfeuerwehr im Kreisverband Zuwachs zu verzeichnen. So sind 23 Kinder mehr als im Vorjahr registriert. Und damit noch nicht genug. Wie Anja Baumann vorausblickt, soll noch in diesem Jahr in Kusey eine weitere Kinderfeuerwehr gegründet werden.