Cheinitz/Zethlingen l In Cheinitz hat sich ein neuer Verein gegründet. Das Handelsregister weist eine Neueintragung vom 18. März 2020 auf. Darin aufgeführt ist der Windmühlenverein Cheinitz. Mit hölzernen Windmühlen aus längst vergangenen Zeit hat dieser Verein aber nichts zu tun. Eine solche gibt es in Cheinitz auch gar nicht. Vielmehr sind die modernen Windkraftanlagen vor dem Ort, die zur Energiegewinnung errichtet worden sind, die Namensgeber.

Als vor rund fünf Jahren die Anlagen aufgebaut worden sind, wurde im Zuge des Genehmigungsverfahrens vertraglich festgehalten, dass ein Teil der Einnahmen aus der Energiegewinnung der Cheinitzer Dorfbevölkerung zugute kommen solle, quasi als Ausgleich für durch die Windkraftanlagen entstehenden Lärm oder Schattenwurf. Aber wohin sollte das Geld überwiesen werden?

14 Mitglieder bei Gründung im November 2019

Dazu musste ein nicht gemeinnütziger Verein gegründet werden. Einen solchen gab es bisher im Ort noch nicht. Außer der Feuerwehr gab es keinen weiteren Verein beziehungsweise keine Organisation oder Institution im Dorf.

Der Windmühlenverein Cheinitz ist nun ein solch nicht gemeinnütziger Verein. Sobald alle Formalitäten beim zuständigen Amtsgericht abgeschlossen sind, wird der Verein den Betreiber der Windkraftanlagen anschreiben und über die vollendete Gründung informieren. Danach werde die anteilige Summe auf das Vereinskonto eingehen.

Gelder für Dorffeste

Die Gelder werden zum Zwecke der Heimatverbundenheit und des Zusammenlebens in der Dorfgemeinschaft verwendet werden, wie es in der Vereinssatzung festgelegt worden ist, teilt Axel Holtermann, Vorsitzender des Windmühlenvereines Cheinitz im Volksstimme-Gespräch mit. In der Praxis heißt das, dass beispielsweise in Vorbereitung auf Dorffeste ein Antrag mit der Bitte um finanzielle Unterstützung an den Verein gestellt werden kann. Aber auch für andere Anliegen, die der Dorfgemeinschaft dienen, können Mittel beantragt werden.

Die Gründungssitzung fand am 25. November vorigen Jahres statt. Der Verein zählte bei dieser Veranstaltung 14 Gründungsmitglieder. Mitglieder können nur Cheinitzer werden beziehungsweise Flächeneigentümer der besagten Windkraftanlagen.

In Zethlingen steht Verein in Startlöchern

Insgesamt stehen an der Bundesstraße 71 nahe der Ortschaft Cheinitz sechs Windkrafträder auf dem Feld. Vier von ihnen stehen auf Cheinitzer Gemarkung. Die anderen beiden stehen auf der Gemarkung Zethlingen. Auch in Zethlingen befinde sich derzeit ein entsprechender Verein in der Gründungsphase. Dementsprechend sollen die finanziellen Mittel auch anteilig, ein Drittel zu zwei Drittel, unter den genannten Vereinen aufgeteilt werden, so Holtermann.