Genthin l Freude bei den Mitgliedern der Musikgruppe „Grashalm“ der jungen evangelischen Gemeinde Genthin. Die Band gewinnt bei der Aktion „Hammeridee“ des Christlichen Vereinn Junger Menschen (CVJM) 440 Euro für die Bandaktivitäten. „Für die Verwendung des Preisgeldes gibt es bereits einige Ideen, jedoch wurde noch nicht alles konkretisiert“, berichtet die Leiterin der Musikgruppe Carolin Levin.

„Definitiv braucht unser E-Bass neue und vor allem hochwertige Saiten, ebenso sieht es mit unserer Akustikgitarre aus, wir erwägen neues Zubehör für unser Schlagzeug anzuschaffen.“ Allerdings würden derzeit weitere Ideen beraten. „Wichtig ist für uns, das Geld sinnvoll und nachhaltig zu investieren.“ Der Sieg geht zum zweiten Mal nach Genthin. Bereits 2018 gewann die junge Gemeinde Genthin mit der Idee für ein Videoprojekt für den Konfiunterricht die „Hammeridee“. Das Genthiner bei dem Wettbewerb dabei waren, geht auf das sogenannte „Konficastle“ zurück.

Bei "Konficastles" Geld eingesammelt

Der CVJM Sachsen-Anhalt organisiert das „Konficastle“ auf Schloss Mansfeld im Südharz. Dahinter verbergen sich Erlebniswochenenden für Konfirmanden. Einmal im Jahr ist auch die evangelische Kirchengemeinde Genthin gemeinsam mit anderen Gemeinden des Kirchenkreises Elbe-Fläming mit dabei. „Auf allen ‚Konficastles‘ einer Saison wird am letzten Tag etwas Geld eingesammelt, um einen Jackpot für eine tolle Idee im Bereich Jugendarbeit zu füllen.“

Bilder

Die Konfirmanden und die ehrenamtlichen Jugendlichen der Gemeinden, die die Freizeit mit begleiten, entwickeln Ideen für ihre Jugendarbeit oder benennen, was sie für ihre Jugendarbeit vor Ort gebrauchen könnten. Die Ideen werden im CVJM Sachsen-Anhalt gesammelt und in die Abstimmung zur „Hammeridee“ aufgenommen. Die Genthiner rutschten in diese Abstimmung recht kurzfristig: „ Der Projektleiter von ‚Konficastle‘ hatte uns einen Tag vor der Verlosung gefragt, ob wir nicht noch eine Idee ins Voting mit einbringen möchten.“ Das Projekt „Unterstützung Jugendband“ ging mit in die Abstimmung und bekam am Sonntag die meisten Stimmen. Die Genthiner erhielten aus einem Topf von 880 Euro die Hälfte.

Voting zunächst nicht so erfolgreich

Den Rest teilten sich der Zweit- und Drittplatzierte. Weitere Ideen waren unter anderem der Bau eines eigenen Sofas für Junge Gemeinde in Magdeburg oder eine akkubetriebene Verstärkerbox für christliche Aktionen im Freien von Jugendlichen aus Suhl. Auch aus Halle gab es Ideen, etwa die Anschaffung von Kissen und Decken für einen JG-Raum oder für das Selber-Bauen eines Cajóns. Das Voting sei für die Genthiner zunächst nicht so erfolgreich verlaufen und die Band lag mit ihrem Vorschlag auf Platz vier von sechs.

„Doch wir konnten noch einmal Freunde, Familien, Mitschüler, Leute aus dem Jerichower Land und Fans unserer Band ‚Grashalm‘ mobilisieren und gingen am Ende des Votings mit 33,56 Prozent aller Stimmen als Sieger hervor.“ Übrigens auch bei den drei stimmberechtigten Mitgliedern des CVJM, die mitwählten.

Die Band ‚Grashalm‘ ist den Genthinern durch ihren Auftritt beim Weihnachtsmarkt 2019 bekannt. Daneben spielt die derzeit sechsköpfige Gruppe auch beim „Konficastle“ und wirkt am Gemeindegeschehen der Trinitatisgemeinde mit, etwa beim monatlichen Konfitag „Powerday“, der „Chruchnight“, vereinzelt bei Gottesdiensten und bei Sonderveranstaltungen. „Wir haben im Zuge der Regionalisierung der Kirchengemeinden auch eine gute Verbindung zum Kirchspiel Stremme, denn vereinzelt wirkten auch schon Musiker von ‚Grashalm‘ dort bei Projekten wie etwa der ‚Finnischen Messe‘ mit“, erläutert Carolin Levin.

Derzeit sei aber offen, wann es mit den Aktivitäten der Band wieder losgehe. Weder wird derzeit geprobt, noch sind Auftritte geplant. „Wir sind auf die Mitteilungen seitens des Kirchenkreises angewiesen.“ Im Moment steht diese Entscheidung noch aus.