Genthin l Bei der diesjährigen Interkulturellen Woche in Genthin wird es 21 Veranstaltungen und Aktionen geben. „Es hat ein sehr großes Engagement von Vereinen und ehrenamtlichen gegeben, sodass wir eine abwechslungsreiche Veranstaltungsreihe zusammenstellen konnten“, freut sich Elke Förste, Genthiner Projektmitarbeiterin des AWO-Landesverbandes, wo die Aktionswochen im Landkreis koordiniert werden. So wird unter anderem das Jugendhaus Thomas Morus, Bürgermeister Matthias Günther an den Kochtopf bitten.

Bürgermeister am Kochtopf

„Grill den Bürgermeister“, heißt es frei nach einer beliebten Kochshow am 24. September ab 17 Uhr auf dem Genthiner Marktplatz. „Wir haben kochbegeisterte Jugendliche, die gegen den Stadtchef antreten“, kündigt Jugendhausleiter Ronny Harzendorf an. Die Einrichtung wird am 20. September zudem für ein interkulturelles Hoffest für alle Besucher geöffnet sein und bringt zudem Grundschüler auf die Beine. Die Kinder werden von Genthin und Jerichow aus am 30. September und 1. Oktober in Richtung Redekiner Sportplatz laufen, wo es Tage der Begegnung für die Schüler geben soll.

Alle Jugendclubs sind in diesem Jahr äußerst engagiert. So hat das Jugendhaus in Parey einen Filmnachmittag vorbereitet. Der Jugendclub in Jerichow bringt junge und alte Menschen zusammen. Der Freizeitverein Genthin Süd stellt am 28. September um 14 Uhr ein interkulturelles Fußballturnier auf die Beine.

Kontakt knüpfen im Integrationstreff

In diesem Jahr soll es auch wieder einen direkten Austausch zwischen Menschen verschiedener Herkunft geben. Dieses Ziel hat sich unter anderem der Integrationstreff in der Genthiner Einsteinstraße auf die Fahnen geschrieben. Dort wird am 17. September um 10 Uhr ein internationales Frauenfrühstück veranstaltet und am 26. September wird das Haus ab 10 Uhr für Besucher geöffnet sein. Um 14 Uhr berichtet der Syrer Rami Dahbour über seine Flucht.

„Wir hatten im vergangenen Jahr zahlreiche Gäste, die sich während des Besuchertages über unsere Arbeit informiert haben, davon waren wir positiv überrascht“, berichtet Heike Storck von Integrationstreff, die auch in diesem Jahr auf viele Interessierte hofft. Ins Gespräch kommen, können Zuschauer auch mit dem Filmemacher Jakob Preuss und dem Kameruner Paul Nkamani. Am 1. Oktober läuft um 18 Uhr der Dokumentarfilm „Als Paul über das Meer kam“ in der jungen Kirche.

Naturaktion im Kleingarten

Eine spannende Aktion haben sich die Mitglieder der Gartenanlage Birkheide in Genthin ausgedacht. „Wir bauen fünf Igelburgen, fünf Lurchburgen und Vogelfutterstellen, eine Aktion mit syrischen und deutschen Gartenmitgliedern“, teilen die Mitglieder des Gartenvereins mit.

Über den Koran will der Genthiner Kunstverein mit einer Veranstaltung informieren. „Was verbindet uns, was trennt uns“, heißt der Vortrag des Islamwissenschaftlers Mieste Hotopp-Riecke der Ende September in Genthin zu Gast sein wird. Im Kreismuseum wird am 19. September um 15 Uhr durch die laufende Sonderausstellung „Zwischen Krieg und Frieden geführt“.

Abschluss auf dem Marktplatz

Die DLRG Genthin veranstaltet am 23. September einen interkulturellen Familienschwimmtag. Am 3. Oktober findet die Interkulturelle Woche auf dem Genthiner Marktplatz ihren Abschluss. „Es wird ein Bühnenprogramm geben, viele Vereine sind vor Ort und es gibt die Möglichkeit Essen aus verschiedenen Regionen der Welt zu probieren“, kündigt Elke Förste an.

Die Aktionswochen stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“ und werden aus Mitteln des Bundesprogrammes „Demokratie leben“ finanziert.