Genthin l Alle Genthiner Babys bekommen von der Stadt ein Begrüßungspaket. Einzige Voraussetzung: Ein Elternteil muss in der Einheitsgemeinde Genthin gemeldet sein.

150 Pakete überreicht

Seit zwei Jahren bieten die Stadt Genthin und die Diakonie dieses Paket an. „Seitdem haben wir rund 150 Pakete an junge Eltern überreicht“, berichtet Palmira Repsyte-Scharf von der Genthiner Diakonie. Bei rund 80 bis 100 Neugeborenen in der Einheitsgemeinde, sei das eine ganze Menge.

Begrüßungspaket enthält beliebetes Lätzc

Die Leiterin der Schwangerenberatungsstelle war vor Kurzem gemeinsam mit ihrer Kollegin Anne Grundmann in der Firma „Ideen von A bis Z“ zu Gast, wo 76 weitere Taschen für die Begrüßungspakete übergeben worden. In den Paketen befinden sich unter anderem kleine Pflegeprodukte, Gutscheine für die Schwimmhalle oder das Kino, kleine Informationsbroschüren, eine DVD und auch Strickwaren. „Diese sind nicht gekauft, sondern echte Genthiner Handarbeit“, berichtet Anne Grundmann. Neben den selbstgefertigten kleinen Söckchen und Mützen ist nach wie vor auch das beliebte Lätzchen mit der Aufschrift „Ich bin ein Genthiner“ Teil des Paketes. Die Aufschrift kann natürlich nach wie vor für die Ortschaften Tucheim, Parchen, Gladau, Mützel, Paplitz, Fienenrode, Schopsdorf, Dretzel, Schattberge, Hüttermühle, Gehlsdorf, Wiechenberg, Holzhaus, Ringelsdorf und Wülpen angepasst werden, um die lokale Verbundenheit auch schon der jüngsten Einwohner kund zu tun.

„Alles, was die Eltern tun müssen, ist mit uns einen Termin zu vereinbaren und die Geburtsurkunde oder auch das Baby mitzubringen“, sagt Palmira Repsyte-Scharf.

Eltern müssen einen Termin vereinbaren

Die Inhaber der Firma Ideen von A bis Z, Silvia und Bernhard Roßmann, haben sich bereits mehrfach an der Aktion beteiligt. „Es ist das dritte Mal, dass wir Taschen übergeben“, berichtet Bernhard Roßmann. Idee sei, dass die Eltern nicht nur einen Karton oder eine Verpackung bekommen, sondern von den Taschen einen längeren Nutzen haben.

„Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung und kommen von Zeit zu Zeit mit den Sponsoren des Begrüßungspaketes ins Gespräch“, fügt Palmira Repsyte-Scharf hinzu. Als Dankeschön übereichten die Mitarbeiterinnen der Diakonie den Firmeninhabern eine kleine Blume.

Wenn Eltern Interesse an einem Babybegrüßungspaket haben, können sie sich in der Schwangerschaftsberatungsstelle melden. Unter der Telefonnummer 039 33/82 38 85 können Termine für die Übergabe der Pakete in der Poststraße 3 abgesprochen werden.