Genthin l Die Firma Chemie Contract Service (CCS), der im Waschmittelwerk Genthin, Shampoo- und Reinigungsmittelflaschen abfüllt, ist in der vorläufigen Insolvenz. Das Unternehmen ist seit Frühjahr 2017 im Chemiepark Genthin ansässig. Über die Gründe der Insolvenz wurde zunächst nichts bekannt.

Geschäftsbetrieb läuft weiter

Der Geschäftsbetrieb werde unvermindert weiterlaufen, die Zahlungen an Lieferanten und die Lohnzahlungen an die 70 Mitarbeiter sind gesichert. Die Mitarbeiter wurden während einer Versammlung über die weiteren Schritte informiert, bestätigte die Kanzlei des Insolvenzverwalters Dr. Mark Zeuner.

CCS war im Jahr 2017 gegründet worden und hatte die Anlage für die Flaschenabfüllung übernommen. Die Aufträge kamen von namhaften Discountern. Das Rezept kommt vom Auftraggeber, die Inhalte werden zusammengestellt und abgefüllt. Hergestellt werden so Haushaltsreiniger, Shampoo, Bad- und Autoreiniger sowie Waschmittel. Mit der Neuansiedlung sed Unternehmens sollte der Chemiepark in ruhigeres Fahrwasser gebracht werden.

Mehrfache Insolvenzen

Als Henkel 2009 seinen Standort in Genthin aufgab, betrieb die Hansa Group das Waschmittelwerk als Putzmittelhersteller  als Nachfolger weiter. 2014 geriet die Hansa Group in die Schlagzeilen. Das Unternehmen schlidderte in die Insolvenz.  Im November kauften die Unternehmerbrüder Alambeigi mit der Gemini Holding das Werk. Im Mai 2015 meldete auch die Gemini Holding Insolvenz an.

Stadt, Unternehmen, Wirtschaftsministeriums sowie die Landesregierung hatten gemeinsam daran gearbeitet, den Industriepark neu aufzustellen.