Die Kinder freuen sich

Die Kindertagesstätte „Lindenstrolche“ in Hohenseeden feiert dank Lockerungen ihr erstes Sommerfest

Die Lockerung der Maßnahmen in der Corona-Pandemie hat es möglich gemacht. Die Hohenseedener Kindertagesstätte „Lindenstrolche“ konnte nach langer veranstaltungsfreier Zeit endlich wieder ein Fest feiern.

Von Bettina Schütze 20.07.2021, 00:00
Die Mädchen und Jungen führten zur Freude der Eltern ein kleines Programm in der Lindenstrolch-Schule auf.
Die Mädchen und Jungen führten zur Freude der Eltern ein kleines Programm in der Lindenstrolch-Schule auf. Fotos: Bettina Schütze

Hohenseeden - Zum ersten Sommerfest nach der Eröffnung vor fast zwölf Monaten hatte die Kindertagesstätte „Lindenstrolche“ in Hohenseeden eingeladen. Das Freigelände war hübsch geschmückt. Das Sommerfest wurde auch genutzt, um einen Schulanfänger zu verabschieden.

Ganz zur Freude der anwesenden Eltern führten die kleinen „Lindenstrolche“ ein Programm auf. Alle waren ganz aufgeregt. Das Programm spielte in der „Lindenstrolch-Schule“. Hier gab es kleine Einblicke in das Schulleben. So konnten die Muttis und Vatis sowie Geschwisterkinder zum Beispiel beim Schulgarten- und Sportunterricht zuschauen. Lehrer Arthur hatte stets alle Fäden in der Hand. Nicht fehlen durfte das „Lindenstrolch“-Lied. Das Programm auf dem Kita-Gelände verfolgten auch Kinder aus Hohenseeden jenseits des Zaunes auf der anderen Straßenseite. Auch sie ließen es sich nicht nehmen, aktiv mitzumachen.

Schulkind Arthur wurde verabschiedet

Feierlich verabschiedet wurde das künftige Schulkind Arthur. Er wird ab September das Grundschulzentrum in Güsen besuchen. Erzieherin Anke blickte auf seine kurze Zeit in der Kita zurück. „Arthur hatte schnell unsere Verkleidungskiste entdeckt und auch mal Sachen von zu Hause mitgebracht.“ Sie wünschte dem Jungen auch viele Ideen für die Schule. Außerdem solle er in dem Handballdorf Güsen eine Sportart finden, die ihm Spaß mache. Und sie stellte fest: „Arthur hat ein großes Herz.“ Zum Abschied überreichte Erzieherin Anke Arthur die erste „Lindenstrolch“-Zuckertüte. Von den anderen Kindern erhielt er Blumen.

Nach dem gemeinsamen Kaffee und Kuchen auf dem Außengelände gab es noch einige Angebote für Kinder und Eltern. Die Agrargenossenschaft Hohenseeden-Parchen stellte Tische und Stühle zur Verfügung und hatte eine Palette Heidelbeeren für alle vorbei gebracht. Den leckeren Kuchen hatten die Erzieherinnen und Eltern gebacken.

Anschließend gab es noch einige Angebote für Kinder und Eltern wie beispielsweise den „Wasserspaß“, den Sinnespfad, den Malspaß und eine Fühlbox. Auch konnte Wäsche nach Schnelligkeit aufgehängt werden.

Arbeitseinsatz von fleißigen Vätern

Bereits Anfang Juli gab es in der Kindertagesstätte einen Arbeitseinsatz, der es in sich hatte. „Einige Väter rückten mit Maschinerie und viel Motivation auf unserem Spielplatz an und legten kräftig los. Es wurde gebaggert, gehämmert, gesägt und geschliffen. Am Ende des Tage konnten wir uns über einen neuen Matschsandkasten, ein renoviertes Spielhaus und eine Ralleystrecke für Spielzeugautos freuen“, so Kita-Leiterin Sandra Krüger. Natürlich wurden die fleißigen Helfer gut versorgt. Es gab frisch gebackenen Kuchen und belegte Brötchen. Die „Lindenstrolche“ möchten sich auch auf diesem Weg bei allen Beteiligten bedanken, vor allem bei den Sponsoren, der HORBA Hohenseedener Recycling und Baustoff GmbH sowie der Firma Buchheister Straßen- und Tiefbau GmbH, die das Projekt unterstützt haben. Sandra Krüger: „Zu guter Letzt konnte unser Kriechtunnel nun eingeweiht werden. Vielen Dank an Tischlermeister Marcus Richter, der dafür ein tolles Geländer baute.“

Am 12. August sind die „Lindenstrolche“ zum Sommerfest der „Lindenblüte“ auf dem Schulplatz eingeladen. Aktuell besuchen 22 Mädchen und Jungen die Einrichtung.

Der künftige Erstklässler Arthur erhält von Erzieherin Anke die erste Lindenstrolch-Zuckertüte überreicht.
Der künftige Erstklässler Arthur erhält von Erzieherin Anke die erste Lindenstrolch-Zuckertüte überreicht.
Foto: B. Schütze
 Beim Arbeitseinsatz mit den fleißigen Vatis wurde auch das Spielhaus renoviert.
Beim Arbeitseinsatz mit den fleißigen Vatis wurde auch das Spielhaus renoviert.
Foto: Kita